Handwerk sammelt für Wilhelminen-Hospiz in Niebüll : Kfz-Innung verbindet Lichttest mit Spendensammlung

Laden zum Spenden ein: Peter Kaim, Christel Tychsen, Sven Schilling und Lutz Martensen (v. l.).
Laden zum Spenden ein: Peter Kaim, Christel Tychsen, Sven Schilling und Lutz Martensen (v. l.).

Kfz-Innung und Partner sammeln beim kostenlosen Lichttest Geld für den Anbau an das Wilhelminen-Hospiz in Niebüll.

Avatar_shz von
10. Oktober 2018, 12:06 Uhr

Christel Tychsen vom Wilhelminen-Hospiz in Niebüll freut sich über die Idee: Die Kraftfahrzeug-Innung Nordfriesland ruft zu einer Spenden-Aktion auf: Während der Lichttestwochen im Oktober werden in den Werkstätten 70 Sammelboxen aufgestellt. „Der Lichttest ist kostenlos, doch es gibt immer wieder Kunden, die gerne etwas spenden wollen“, erklärte Innungs-Obermeister Peter Kaim.

„Jeder Euro zählt“, sagt Christel Tychsen schon jetzt angesichts des finanziellen Aufwandes für den geplanten Anbau an das Hospiz. Die Einrichtung wird von sieben auf elf Plätze vergrößert und erhält bisher fehlende Sozialräume. Voll hinter der Spenden-Aktion stehen auch Lutz Martensen, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Nordfriesland Süd, sowie von Sven Schilling, dem Geschäftsstellenleiter der Signal-Iduna-Gruppe.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen