zur Navigation springen

Wintertradition abgesagt : Keine Biike in Tetenbüll

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Feuerwehr Tetenbüll will das beliebte Fest am Hafen aus organisatorischen Gründen nicht mehr veranstalten. Künftig lädt sie zu einem Maifeuer im Dorfkern ein.

Während an vielen Orten an der nordfriesischen Küste am 21. Februar wieder die Flammen in den Himmel lodern werden, bleibt es in Tetenbüll dunkel. Am Hafen Everschopsiel wird kein Biikefeuer brennen. Dabei hatte dieser besondere Veranstaltungsort vor dem Deich mit Blick auf die Nordsee in den vergangenen Jahren immer mehr Besucher angezogen. An mangelnder Nachfrage liegt es also nicht, dass das Fest abgesagt worden ist.

Die Feuerwehr Tetenbüll hatte sich jetzt aus organisatorischen Gründen zu diesem Schritt entschlossen. „Bislang hat unsere Jugendwehr das Biikefeuer immer vorbereitet, natürlich mit Unterstützung von uns Erwachsenen“, erklärt Wehrführer Oliver Tetzlaff. „Aber wir haben derzeit nur sehr junge Leute in unserer Nachwuchstruppe, die können die notwendige Arbeit nicht leisten.“ Deswegen habe sich der Vorstand der Ortswehr dazu entschlossen, das Biikebrennen nicht mehr zu veranstalten. Auch seien der Aufwand und die Sicherheitsauflagen so groß, dass die aktive Wehr die Vorbereitung und Durchführung ebenfalls nicht mehr schaffen könne. „Es ist insgesamt eine Woche Arbeit. Wir müssen alles zum Hafenplatz bringen und alles noch nachts wieder abbauen“, erklärt Tetzlaff. Dafür müssen er und andere sich extra Urlaub nehmen, wenn das Biikebrennen in der Woche stattfindet. Und dann ist da noch das Wetter. „In den zehn Jahren, die wir das Biikebrennen veranstaltet haben, gab es nur zwei Jahre mit guten Bedingungen“, so Tetzlaff weiter. Ein Trauerspiel war es im vergangenen Jahr an der ganzen Westküste: Am Vortag hatte es ordentlich gestürmt, und am eigentlichen Tag gab es Dauerregen. Der Wehrführer bittet alle Biike-Fans um Verständnis für die Absage. Auf ein schönes großes Feuer muss aber niemand in Tetenbüll verzichten: „Wir werden künftig immer am 30. April zum Maifeuer einladen. Es findet auf dem Festplatz in der Dörpstraat statt“, so Tetzlaff. Das sei einfacher zu organisieren, und es sei wahrscheinlicher, dass das Wetter gut ist. Für Essen und Getränke wird gesorgt.

Wie viele findet es auch Tetenbülls Bürgermeister Thomas Lorenzen schade, dass das Biikefeuer abgesagt worden ist, hat aber Verständnis für die Entscheidung der Feuerwehr. Der Gemeinderat könne nicht einspringen: „Wir sind ja nicht genug, und wir wären immer auf die Hilfe der Feuerwehr angewiesen.“ Generell sei es ein Problem, Feste zu veranstalten, wenn das kein Verein oder die Wehr übernimmt. So werde es nach der Auflösung des Tourismusvereins Tetenbüll auch kein Hafenfest mehr in Everschopsiel geben.

zur Startseite

von
erstellt am 11.Feb.2017 | 18:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen