zur Navigation springen

Mit Pferden groß geworden : Kein Hindernis ist ihnen zu hoch

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Die Schülerinnen Teike und Beeke Carstensen aus Sollwitt sammeln Reit-Pokale wie andere Briefmarken. Beide sind als Springreiterinnen schon mehrfach für Deutschland an den Start gegangen.

Die Liebe zu den Pferden wurde Teike (17) und Beeke (14) Carstensen quasi mit in die Wiege gelegt. Schon als Kleinkinder nahmen ihre Eltern sie mit aufs Pferd, wenn sie die Tiere bewegten, von denen es auf der Hengststation in Sollwitt naturgemäß viele gibt. „Ich glaube, ich war drei, als ich mit Paul mein erstes Pony bekam“, meint Teike, die zwei Jahre später mit „Tara“ bereits ihr erstes Turnier bestritt. Den Grundstock für ihre Karriere als Springreiterin aber legte „Gina“, ein erfahrenes Pony, das die damals Siebenjährige sicher über so manchen Parcours brachte. Auf ihrem jetzigen Turnierpferd „Cara Mia“ gewann Teike 2013 ihr erstes S-Springen bei den Landesmeisterschaften in Bad Segeberg.

„Mein größtes Highlight aber war mein 13. Geburtstag, da hab ich mit Dolany beim Bundeschampionat in Warendorf die Finalqualifikation gewonnen“, so die Gymnasiastin, die die elfte Klasse der Theodor-Storm-Schule (TSS) in Husum besucht, wo sie sich von der Schulleitung bestmöglich unterstützt fühlt. „Wenn Turniere anstehen, bekomme ich ohne Probleme eine Freistellung“, sagt sie dankbar.

2012 nahm sie an der Deutschen Meisterschaft teil, fuhr zur Europameisterschaft nach Österreich und belegte mit der deutschen Mannschaft beim Nationenpreis den vierten Platz. Super platzieren konnte sich Teike auch 2014 bei der DM (Silber), bei der EM in Italien (Bronze im Team) und im Bundeschampionat (Silber). Nachdem die deutsche Vizemeisterin in Braunschweig zur Bundesnachwuchs-Championesse gekürt worden war, ging sie auch 2015 wieder erfolgreich an den Start: Bundestrainer Markus Merschformann nominierte die Sollwitterin für den „Goldenen Sattel“ in Leipzig – und Teike holte Silber.

Auch dieses Jahr begann vielversprechend: Bei der Hengstpräsentation des Holsteiner Verbandes in Neumünster wurde der Pferdenärrin das begehrte Goldene Reitabzeichen verliehen, für ihre Erfolge in Springprüfungen der schweren Klasse. Aktuell bereitet sich Teike nun auf den Preis der Besten im Mai in Warendorf vor – das erste Sichtungsturnier für die Europameisterschaft in Millstreet. „Die Teilnahme an der EM in Irland wäre schön, weil es mein letztes Jahr in der Juniorenmannschaft ist“, sagt sie mit Blick auf ihren 18. Geburtstag im September. Das Besonders an diesem Jahr ist aber auch, dass sie eine Saison lang gemeinsam mit ihrer Schwester in der gleichen Altersgruppe antreten kann.

Beeke, TSS-Schülerin der neunten Klasse, ist mit ihren 14 Jahren auch schon auf dem Weg zur erstklassigen Springreiterin. Meistens hat sie Teikes Pferde übernommen, wenn diese auf ein größeres umstieg. Einmal aber bekam Beeke ein sechsjähriges Pony zur Verfügung gestellt. „Ausgerechnet mit diesem verrückten Vogel qualifizierte sich Beeke 2013 für das Bundes-Championat und erreichte sogar das Finale“, sagt Vater Jörg Carstensen. Außerdem qualifizierten sie sich für das Bundesnachwuchs-Championat der Ponyreiter in Verden und wurden Zweite. 2014 erreichte sie bei der EM in Italien Mannschaftsbronze in der Altersgruppe „Children“ (12-14 Jahre), gewann 2015 mit dem Holsteiner Hengst „Chin Champ“ den Preis der Besten sowie in den Niederlanden den Nationenpreis mit dem deutschen Team. Mit „Venetzia“ sicherte sie sich Platz 2 bei den „Future Champions“ in Hagen, gewann bei der EM in Wien Mannschafts-Gold und den vierten Platz in der Einzelwertung. 2015 wurde Beeke sogar Deutsche Meisterin.

Seit das ehrgeizige Mädchen nach einer Wette an einem S-Springen teilnahm und prompt gewann, wettet der Vater nicht mehr mit ihr.

Auch der zehnjährige Bruder Tjade liebt die Arbeit mit den Pferden und die Großeltern unterstützen die Familie, wo sie nur können. Oft geht es mit einem großen Lkw auf Tour, in dem nicht nur die Carstensens ihren Schlafplatz haben, sondern auch die Turnierpferde. „Zusammen haben wir immer Mega viel Spaß“, darin sind sich Teike, Beeke und Tjade mit ihren Eltern einig.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen