Friedrichstadt : Katholische Kirche schließt mehrere Monate

Die katholische Kirche St. Knud in Friedrichstadt ist schon lange sanierungsbedürftig.
Die katholische Kirche St. Knud in Friedrichstadt ist schon lange sanierungsbedürftig.

Nach langem Warten können die längst überfälligen Sanierungsarbeiten von St. Knud in Friedrichstadt beginnen.

shz.de von
28. Juni 2018, 12:00 Uhr

Friedrichstadt | Noch steht vor dem Eingangsbereich der katholischen Kirche St. Knud in Friedrichstadt ein schützendes Gerüst. Es soll die Kirchenbesucher vor herunterfallenden Fassadenteile schützen. Und im Gebälk der ältesten katholischen Kirche in Schleswig-Holstein nach der Reformation ist obendrein noch der Schwamm. Doch schon bald soll das alles der Vergangenheit angehören.

In der kommenden Woche beginnen die Sanierungssarbeiten des Gotteshauses am Fürstenburgwall. Dafür wird am Sonnabend (30.), 16 Uhr, die vorerst letzte Messe in Friedrichstadt stattfinden, wie das Kirchenbüro in Husum mitteilte. „Für die Instandsetzung haben wir lange gehofft und gekämpft“, erklärte Pfarrer Oliver Meik. Möglich wird sie durch Zuschüsse der Stiftung Denkmalschutz und des Erzbistums Hamburg. Aber auch mit Unterstützung durch das Land Schleswig-Holstein und unter tatkräftiger Mithilfe vieler Gemeindemitglieder soll das Gotteshaus bald wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Das Besondere an dieser vorerst letzten Messe ist, dass Oliver Meik an seinem letzten Amtstag als Pfarrer in Nordfriesland den Gottesdienst halten wird. In den kommenden Monaten soll während der Sanierungsarbeiten weiterhin jeden dritten Mittwoch im Monat die Messe im Franziskusraum, im Garten der Kirche, stattfinden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen