Verkehrserziehung in Friedrichstadt : Kantsteinhelden statt Verkehrs-Kasper

Zu Gast in Friedrichstadt: die Kantsteinhelden.
Zu Gast in Friedrichstadt: die Kantsteinhelden.

Theaterpädagogen der Polizei zeigen Friedrichstädter Kindergarten-Kindern auf spielerische Weise, wie sie sicher die Straße überqueren können.

shz.de von
03. September 2018, 15:43 Uhr

Ungewöhnlichen Besuch hatten die Mädchen und Jungen des Kindergartens Brückenstraße in Friedrichstadt und zwar aus der Polizeidirektion Flensburg. Doch schnell war das sprichwörtliche Eis gebrochen, denn die drei uniformierten Theaterpädagogen Marianne Hottenbacher, Katja Bach und Stephan Jelkmann hatten eine große Theaterbühne mitgebracht. Dahinter verschwanden sie dann – und zum Vorschein kamen der Hase Pit, die Möwe Pia und der Junge Pauli. Als Pauli nun im Bühnenspiel die Straße überqueren will, braucht er Hilfe von seinen Freunden und den Kindern, die begeistert bei der Sache waren.

Seit Mai reist das Trio von Kindergarten zu Kindergarten. Marianne Hottenbacher erklärt, worauf es ankommt: „Zum einen treten wir in Polizeiuniform auf – das ist wichtig, damit die Kinder einen positiven Eindruck von der Polizei und Vertrauen bekommen. Dazu tragen wir persönlich natürlich auch entscheidend bei. Und mit unseren Figuren haben wir uns von früheren Vorstellungen, in dem der Kasper die Hauptrolle spielte, verabschiedet.“ Bis zu 50 Kinder nehmen pro Veranstaltung teil. „Manchmal geben wir an einem Tag auch zwei Vorstellungen“, berichtet die Theaterpädagogin, „und wir freuen uns, wenn auch jemand von der örtlichen Polizeistation dabei ist.“ Und das war hier der Fall. Friedrichstadts Polizeikommissar Michael Wäthje kam extra vorbei.

Dem Theaterspiel folgte die Praxis. ADS-Kindergartenleiterin Catrin Jensen und Erzieherin Petra Harders reichten den 15 jungen Teilnehmern die gelbgrünen Sicherheitswesten. Hottenbacher erklärte ihnen auf dem Bürgersteig noch einmal jeden Schritt. Nach jedem gelungenen Überqueren nahm Stephan Jelkmann die Kinder drüben in Empfang, danach gab es reichlich Beifall auf beiden Seiten. Jensen ist begeistert von dem Konzept. „Verkehrserziehung ist unser Thema. Und wenn dann auch noch die Polizei kommt, ist das ein ganz wichtiger Tag.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert