zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

22. September 2017 | 08:15 Uhr

Erfolgreiche Boßler : Kampf um den Zeitungspokal

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

17 Teams traten in Oldenswort beim Boßelturnier um die Pokale der Husumer Nachrichten an. Der überragender Mike Plähn sichert seinem Team den Titel und freut sich auf die Europameisterschaft in der nächsten Woche.

von
erstellt am 02.Mai.2016 | 08:00 Uhr

Ein blauer Himmel, eine tolle Stimmung und herausragende Leistungen – das waren die Zutaten für das Boßeln um die Zeitungspokale der Husumer Nachrichten am Kaltenhörner Deich. Insgesamt 17 Mannschaften von den Unterverbänden Eiderstedt und Nord beteiligten sich an dem alljährlichen Turnier in drei Leistungsgruppen. Im Wettbewerb um den A-Pokal hatte die Mannschaft des K-Bundes gegen fünf Konkurrenten bereits nach drei Wettkämpfen die Nase vorn. Sie gab diesen Vorsprung nicht wieder auf und freute sich am Ende über die größte Trophäe, die ihr der Vorsitzende des UV – Eiderstedt, Fiede Clausen, bei der Siegerehrung überreichte.

Zu dem Erfolg seines Teams hatte Mike Plähn erheblich beigetragen. Mehrfach katapultierte der 20-Jährige die 500 Gramm schwere Kugel über Distanzen zwischen 80 und 90 Metern. „Ich bin in Top-Form und freue mich auf die Europameisterschaft in einer Woche in Holland“, erklärte er.

Angefeuert von den Rufen der Bahnenweiser und Begleiter, wie „Attacke“, „gib alles“ oder „hau rein“, hatten auch die übrigen Sportler über Stunden ihr Können unter Beweis gestellt. Nach dem Anlauf wurde die Boßel aus einer Drehung heraus möglichst weit geworfen. Der Wurf hatte von dem Punkt aus zu erfolgen, an dem die Kugel des vorherigen Werfers liegen geblieben war. Auf die Einhaltung der Regel achteten die Stockleger, zu denen Oliver Stoltenburg gehörte. „Wird zu weit übergetreten, muss der Wurf wiederholt werden“, sagte er.

Nachdem in den Gruppen jede Mannschaft gegen die anderen Mitbewerber gekämpft und dabei jeder Boßler insgesamt zehn Würfe absolviert hatte, standen auch die übrigen Sieger fest. Den B- Pokal sicherten sich die Rödemisser und in der C- Gruppe gewann die Mannschaft aus Tetenbüll. Clausen freute sich darüber, dass in dieser Kategorie eine gemeinsame Jugendmannschaft der beiden Unterverbände mitgewirkt hatte und dankte dem Boßelverein Oldenswort, der diese Veranstaltung „perfekt organisiert und durchgeführt“ hatte. Besonders würdigte er die Leistungen der Helfer, die für das leibliche Wohl aller gesorgt hatten. „Die Eiderstedter arbeiten, um zu leben und um zu boßeln“, bemerkte Amtsvorsteher Christian Marwig, der zu den fachkundigen Besuchern gehörte.

Die Ergebnisse: A-Pokal: 1. K-Bund (+ 293 Meter) 10:0 Punkte, 2. Koldenbüttel (+ 57,6) 8:2, 3. Garding (+ 13,4) 4:6, 4. St. Peter-Ording (+ 11) 4:6, 5. Simonsberg 4:6 (- 134), 6. Tating (- 241,5) 0:10.

B-Pokal: 1. Rödemis (+ 140 ) 8:0; 2. Witzwort (+ 104,5) 6:2, 3. Tönning (+ 14) 4:4, 4. Eiderbund (- 130,5) 2:6, 5. Uelvesbüll/NF-Koog ( - 137) 0:8.

C-Pokal: 1.Tetenbüll ( + 222) 10:0, 2. Mildeburg ( +182) 8:2, 3. Friesentreue (+ 35) 6:4, 4. Heverbund (- 45) 4:6, 5. Oldenswort (- 143) 2:8, 6. Jugendgruppe (- 252) 0:10.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen