zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

11. Dezember 2017 | 12:51 Uhr

Nordfriesland : Jugendwehren landesweit vorn

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Nordfrieslands Nachwuchs-Wehren sind 2018 Gastgeber des Deutschen Jugendfeuerwehrtages in Husum. Mit mehr als 1300 Mitgliedern in 54 Wehren liegen sie landesweit vor.

Wenn Nordfrieslands Jugendfeuerwehren zur Jahresversammlung zusammenkommen, dann besticht dieses große Treffen stets durch seine unnachahmliche Kombination aus Disziplin, Ernsthaftigkeit und dem nötigen Quäntchen Humor. Und welchen Stellenwert die Jugend-Organisationen bei der Politik und in der Gesellschaft genießen, zeigte die lange Liste an Ehrengästen bei der Tagung in Enge-Sande.

Der Chef der Jugendfeuerwehren im Kreisgebiet, Björn Hufsky, darf stolz sein: Landesweit stehen die NF-Jugendwehren ganz weit vorn. Die Mitgliederzahl in den 54 Wehren betrug Ende 2016 insgesamt 1321 – davon sind mehr als ein Viertel Mädchen. 112 Neueintritte waren zu verzeichnen. Von den 95 Ausgetretenen wechselten 58 in die Einsatzabteilungen der „großen“ Wehren über.

Große Veranstaltungen stehen den NF-Jugendwehren in den nächsten Jahren bevor: Der absolute Höhepunkt sind die Deutschen Jugendfeuerwehrtage 2018, die vom 30. August bis zum 2. September in Husum stattfinden werden. Björn Hufsky: „Solch ein Riesenereignis findet eigentlich nur in Metropolen statt. Dass das in Husum ausgerichtet wird, ist ein absolutes Highlight!“

Die geheimen Vorstandswahlen erbrachten folgende Ämter-Besetzungen: stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart Sönke Nissen; Kreisjugendgruppenleiter Jannes Hansen; Stellvertreter Lasse Paysen; Fachbereichsleiterin Schriftführung Maria Petersen, Fachbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit Nils Dethlefsen. Zur Landsjugendfeuerwehrversammlung entsenden Friedrichstadt zwei, Ahrenviöl-Immenstedt drei, Achtrup zwei und Hattstedt-Wobbenbüll zwei Delegierte.

Blumen gab es für das verabschiedete Vorstandsmitglied Maike Winning sowie als Dank für Sandra Eckholdt von der Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes. 165 Minuten nach Sitzungsbeginn kam dann noch eine ganz besondere Ehrung von der der Betroffene im Vorfeld nichts erfahren hatte: Landesjugendfeuerwehrwart Dirk Tschechne und Kreiswehrführer Christian Albertsen zeichneten NF-Jugendfeuerwehrwart Björn Hufsky im Namen des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein mit der „Leistungsspange in Silber der schleswig-holsteinischen Jugendfeuerwehren“ aus. In seiner Laudatio betonte Dirk Tschechne: „Björn, diese besondere Auszeichnung erfolgt in Anerkennung deiner vorbildlichen Leistungen beim Aufbau, der Ausbildung und der Förderung der Jugendfeuerwehren.“ Dafür gab es Standing ovations.

Den großen „Westküstenmarsch-Pokal“ überreichte Kreiswehrführer Christian Albertsen an die Jugendfeuerwehr Bordelum, die als beste abgeschnitten hatte.

Die Jahresberichte des neunköpfigen NF-Jugendfeuerwehr-Vorstandes wurden wie im Vorjahr erneut moderiert vorgetragen. Dabei erwies sich Matthias Trapp aus Garding als fachkundiger Moderator. In die lebendige 70-minütige Gesprächsrunde wurden junge Teilnehmer per Mikrofon „dazugeschaltet“. Äußerst positiv fielen die Berichte zum internationalen Kreisjugendzeltlager aus, das 2016 in Bredstedt stattfand.

Beifall gab es für die Äußerung von Vorstandsmitglied Peter Timon in diesem Zusammenhang: „Liebe Jungs und Mädchen, zieht nicht die Schuhe der Alten an – geht eure eigenen Wege!“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen