Mit Lammkönigin und viel Musik : Jubiläums-Feier

Im typischen  Baustil des Sönke-Nissen-Koogs  – weiße Wände und grünes Dach – wurde das Amsinck-Haus errichtet.
Im typischen Baustil des Sönke-Nissen-Koogs – weiße Wände und grünes Dach – wurde das Amsinck-Haus errichtet.

Ein Konzert mit den Inspringers und ein Tag rund ums Schaf erwartet am Wochenende die Besucher des Amsinck-Hauses an der Hamburger Hallig, denn das Informations- und Servicezentrum besteht seit zehn Jahren. Auch die Lammkönigin ist anwesend.

shz.de von
26. Juni 2014, 07:30 Uhr

Die Hamburger Hallig ist ein überaus beliebtes Ausflugsziel bei Einheimischen wie Gästen. Seit Jahren kümmert sich der Zweckverband Hamburger Hallig um die Infrastruktur. Und er hat das Amsinck-Haus eingerichtet, das Informations- und Servicehaus am Übergang zur Hallig. Vor zehn Jahren wurde es eröffnet. Das kleine Jubiläum mit einem bunten Fest am Sonnabend (28.) und Sonntag (29.) gefeiert werden. Die Gruppe De Inspringers eröffnet mit ihrem Konzert am Sonnabend um 20 Uhr den Veranstaltungsreigen. Seit 22 Jahren macht die Band Musik auf Platt. Mit viel Witz und Humor begeistert sie ihr Publikum. Karten sind im Vorverkauf erhältlich im Amsinck-Haus (Telefon 04671/927154) und bei der Touristinfo Bredstedt (Telefon 04671/5857).

Am Sonntag zwischen 11 und 17 Uhr können Besucher einen bunten Tag im Rahmen der Nordfriesischen Lammtage erleben – unter dem Motto „Rund um Schaf und Wolle“. Es stehen Spinnen, Weben und Filzen – auch zum Mitmachen – auf dem Programm. Birgit Peters bietet Webarbeiten und Söhnke Richter Filzbilder an. Selbstgebackene Waffeln und kleine Lammspezialitäten können genossen werden. Es stehen Klootstockspringen (13 Uhr) mit Hans Willy Brümmer und eine Deichführung (15.30 Uhr) mit Oberdeichgraf Gerhard Volquardsen auf dem Programm. Ein Zelt ist für die Kinder reserviert. Michael Hansen, Zimmermann aus Breklum, baut seit vielen Jahren Holzspiele und wird für viel Kurzweil sorgen. Die Künstlerin Gesche Nordmann zeigt ihre Schafbilder und lädt die Kinder zum freien Malen ein. Die Trommlerinnen von Cansu, Ose Johannsen mit ihrem Akkordeon und Inge Lorenzen mit plattdeutschen Liedern treten auf. Ab 16 Uhr gibt die neugegründete Gruppe „Wat(t)’n Klang“ mit Maren Hansen, Astrid Karstensen, Sylvia und Rainer Klosinsky sowie Ulla Struve ihr Debüt. Die Lammkönigin wird ab 14 Uhr zu Gast sein. Sie wird gegen 14.30 Uhr das Kuchenbuffet eröffnen. Die Landfrauen aus Bredstedt und aus den Reußenkögen haben reichlich Torten gebacken und werden den Erlös spenden.

Das Amsinck-Haus wird vom Zweckverband Hamburger Hallig betrieben. Dessen Vorsitzender Johannes Volquardsen hat nicht nur ein wachsames Auge auf den Übergang. Zu seinen Aufgaben gehören auch die Pflege der Zuwegung zur Hamburger Hallig und die Unterhaltung der Badestelle. In jedem Jahr sorgt die Lenkungsgruppe des Hauses für ein informatives Sommerprogramm mit Vorträgen, unter anderem über die Natur der Region. Seit drei Jahren wird einmal im Jahr im Fahrradschuppen ein Konzert veranstaltet.

Der Service wurde nach und nach erweitert. Heute freuen sich die Wohnmobilisten über einen Stromanschluss und eine bessere sanitäre Infrastruktur. Eine Ladestation für Elektrofahrräder ergänzt seit 2011 den Fahrradverleih. Als Mann der ersten Stunde betreut Jörg Hansen auch heute noch – seit 2006 mit Gudrun Lampe an seiner Seite – das Haus, ist Einheimischen und Gästen behilflich. In den „heißen Sommermonaten“ wird das Personal durch Freiwillige unterstützt, eine von ihnen ist die Schweizerin Inge Jetzer. Die Ausstellung zur Natur und Kultur im Mittleren Nordfriesland wurde von Bürgern der Region erstellt. Seit 2009 begrüßt die Silhouette „Herr Amsinck“ die Besucher im Eingangsbereich, erzählt über sich und seine großen Eindeichungsprojekte vor der Insel Strand im 17. Jahrhundert und verrät, wie sich der Name Hamburger Hallig erklärt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen