zur Navigation springen

Riesenspielfest zum Weltkindertag : Jetzt geht’s uns allen an die Gurgel

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Petrus bewies auch diesmal ein Herz für Kinder. Rechtzeitig zu Beginn des Riesenspielfestes auf dem Jahnsportplatz in Husum hörte es auf zu regnen. Dafür wurde später weltrekordverdächtig gegurgelt.

von
erstellt am 16.Sep.2013 | 07:00 Uhr

5000 waren es nicht. Nicht einmal die Hälfte und genau genommen sogar noch weniger. Aber wie sagte der Organisator des Riesenspielfestes auf dem Husumer Jahnsportplatz, bevor es ihm und anderen an die Gurgel ging: „Dabei sein ist alles. Hauptsache, die Kinder haben ihren Spaß.“ Mit dieser Einschätzung lag Thomas Jarstorff goldrichtig, zumal sich das Team des Hauses der Jugend (HdJ) für die landesweit größte Party zum Weltkindertag eines echten Spaß-Garanten versichert und Kinderliedermacher Geraldino als Zeremonienmeister des jüngsten Weltrekordversuchs im „Sing-Gurgeln“ verpflichtet hatte. Und als wenn es nicht schon Herausforderung genug wäre, beim Gurgeln zu singen, machte Geraldino die Sache noch ein bisschen schwerer und ließ das Generationen-übergreifende Sangesvolk einen seiner bekanntesten Songs trällern: den „Salzbergwerkzwerg“, ein 1111-strophiges Musik-Epos, das sich an diesem Nachmittag allerdings mit drei, vier Strophen begnügen musste. Gegurgelt kommt das Ganze dann halt doch nicht so leicht über die Lippen.

Der Stimmung tat das allerdings keinen Abbruch. Und auch Petrus bewies wieder einmal sein Herz für Kinder und hatte seinen regnerischen Heerscharen befohlen, sich bereits am Sonnabend über Husum auszuschütten. So blieb es am Sonntag bei gelegentlichen Drohgebärden und einigen mühsam herausgequetschten Tröpfchen. Unfreiwillig ging an anderer Stelle der Saft aus. Vier Hüpfburgen und diverses andere Spielgerät – das war einfach zu viel für die Elektrik. Aber manches lässt sich erfreulicherweise ja auch ohne Strom bewältigen – auf Dosen werfen zum Beispiel oder eben ein Liedchen gurgeln. Überhaupt hatten das HdJ-Team und seine zahlreichen langjährigen Partner alles daran gesetzt, auch dieses 23. Riesenspielfest zu einem bleibenden Erlebnis zu machen.

Kein Wunder, dass Uwe Schmitz am liebsten den ganzen Globus umarmt hätte: „Die Welt schaut heute nach Husum“, frohlockte der Bürgermeister in seiner Begrüßung und fand niemandem, der ihm da widersprochen hätte. Aber braucht Welt noch einen Weltkindertag? Eine Frage, die HdJ-Leiter Bernd Biermann und die Seinen mit einem klaren „Ja“ beantworten. Auch bei uns gebe es Menschen, die es nicht so dicke haben und an einem solchen Tag mit ihrer Familie endlich mal machen könnten, „was sonst vielfach nicht geht“. Aber da ist noch etwas: Beim Riesenkinderfest ist das alles herzlich egal, denn beim Rutschen oder auf der Hüpfburg sind alle Kinder gleich. Schon das lohnt den Aufwand und ist aller Ehren wert – mit oder ohne Weltrekord.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen