zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

23. Oktober 2017 | 02:54 Uhr

Jens Ingwer Johannsen tritt ab

vom

shz.de von
erstellt am 07.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Friedrichstadt | Ein denkwürdiger Augenblick: Nach 36 Jahren gab Jens Ingwer Johannsen seinen Posten als Vorsitzender ab - und wurde mit nicht enden wollendem Beifall für seine Arbeit belohnt. Vorausgegangen war eine längere Pause der Jahresversammlung der Friedrichstädter Ringreitergilde von 1812. In seiner mit Herzblut vorgetragenen Abschiedsrede sagte Johannsen: "Ich hatte mir immer gewünscht, dass ich diese Traditionsgilde in das Jahr ihres 200. Bestehens führen darf. Das ist gelungen, im Juni durfte ich unsere Gilde im goldenen Buch der Stadt Friedrichstadt verewigen." Er trat aus gesundheitlichen Gründen zurück und sagte: "Aus der Gilde meldet man sich nicht raus - man stirbt in der Gilde."

Vorstandsmitglied Udi Schauer unterstrich nach Würdigung der Verdienste des Generalanführers: "Jens, wir schulden dir einen verdammt großen Dank für deine Arbeit." Johannsen betonte, das er das Amt ohne Unterstützung seiner Ehefrau nicht hätte führen können und schlug den bisherigen zweiten Offizier Christian Niedermanner zu seinem Nachfolger vor, der einstimmig gewählt wurde.

Mit der Gildekette übernahm der Neue ein Präsent des einstigen Ministerpräsidenten Gerhard Stoltenberg. Die Neuwahlen des kompletten Gildevorstandes nahmen nicht nur einige Zeit in Anspruch, sondern bescherten auch etliche Neubesetzungen. Und mit dieser Führungsmannschaft geht es ins laufende Jahr: Generalanführer Christian Niedermanner, erster Ältermann Hans Theede, zweiter Ältermann Hermann Woltering, dritter Ältermann Peter Zeeden, Schriftführer Dietrich Jacobs, Kassenführer Eggert Vogt, erster Offizier Thomas Groß, zweiter Offizier Jörg Jessen, Fähnrich Markus Schauer, Reserveoffizier Klaus Hermann Karau, Beisitzer Reiter: Udi Schauer, Beisitzer Kegler: Norbert Deckmann.

Zu Beginn hielt Johannsen seinen letzten Jahresrückblick. Unter anderem ging er auf die Fahrt ins Husumer Kinocenter und den Film "Brauchtum in Nordfriesland" bei dem die Gilde er mitgewirkt hatte, ein. Breiten Raum nahm das Jubiläums-Gildefest am 4. und 5. August ein. Das Antreten musste wegen schlechten Wetters abgesagt werden. Am zweiten Tag herrschte gutes Sommerwetter, aber schwierige Reitbedingungen. Es gab Umzüge, einen Festakt vor dem Rathaus mit mehreren Ansprachen. Den Feldgottesdienst mit mehr als 200 Besuchern hielt Pastor Michael Jordan direkt auf dem Festgelände im Großen Garten, "der für zwei schöne Tage aus seinem langen Dornröschenschlaf erwachte".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen