zur Navigation springen

Jubiläums-Fest : Jeder Ramstedter gehört dem Förderverein an

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Förderverein Kinderspielplatz besteht genau seit 30 Jahren. Jeder Einwohner der Gemeinde Ramstedt ist automatisch Mitglied, denn es werden keine Beiträge erhoben. Nur durch Veranstaltungen wird Geld gesammelt.

von
erstellt am 29.Aug.2013 | 17:23 Uhr

30 Jahre Förderverein Kinderspielplatz – das wurde groß gefeiert. Es war eine weitreichende Entscheidung, die im Jahr 1983 getroffen wurde. In der Gründungsversammlung am 29.Oktober, zu der 20 Einwohner zusammenkamen, wurde auch die Satzung festgelegt. Festgelegt wurde damals ebenfalls, dass jeder Einwohner kraft Wohnsitz Mitglied im Verein ist – und zwar ohne, dass es eines monetären Beitrags bedurfte. Daran hat sich nichts geändert – bis heute hat der rege Verein keine anderen Einnahmen als aus Veranstaltungen. Zwei jährliche Lottoabende und Zuwendungen von Sponsoren. Traditionell übernahm später der damalige Bürgermeister Hans-Hermann Henken den Vorsitz, heute steht Gemeinde-Chefin Christa Reese an der Spitze. „Pro Jahr hat der Verein 1000 Euro in den Spielplatz beim Dörpshuus investiert“, erinnerte die Bürgermeisterin, „wir bekamen diesmal Spenden vom HSV-Fanclub Waterkant und danken den Ringreitern, dass wir im Vorjahr anlässlich des Amtsringreitens in Ramstedt Kaffee und Kuchen verkaufen durften. Das bescherte uns eine zusätzliche Einnahme.“ Auf dem Spielplatz wird allerlei Attraktives geboten – von der Seilbahn über die Storchennest-Schaukel bis hin zu mancherlei anderen Spielgeräten. Alle werden stets vom TÜV überprüft. Der rührige Verein arbeitet derzeit in folgender Besetzung. Vorsitzende: Bürgermeisterin Christa Reese, Vizechefin Sylvia Jenß, Kassenwartin Maike Gregersen, Schriftführer Udo Thiesen. Kassenprüfer sind aktuell Sandra Lukas und Hans-Detlef Norden. Wofür derzeit Geld angespart wird, verriet die Vorsitzende auch: Die stark frequentierte Seilbahn ist 20 Jahre alt und muss erneuert werden – und das sei nicht ganz billig. Kaffee und Kuchen gab es reichlich, die Einnahmen aus dem Verkauf werden mit für dieses Vorhaben verwendet.

Anlässlich des Festes kamen nicht nur viele Gäste, sondern es gab auch ein fröhliches Programm: Acht bunt gemischte Mannschaften beteiligten sich mit Feuereifer an den sechs Spielen – für alle Besucher gab es ein zusätzliches Bilderrätsel. Die Teams gingen unter lauten Anfeuerungsrufen beim Melken, Dreibeinlauf, Glücksraddrehen, Ballrollen, Gummistiefelweitwurf und dem Tablettspiel zu Werke. Und da das Wetter mitspielte, blieben die Besucher bis in die Abendstunden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen