Bordelum/Dörpum : Investitionen bescheren hohe Defizite

Das Kita-Angebot wurde stetig ergänzt.
1 von 2
Das Kita-Angebot wurde stetig ergänzt.

Der Finanzausschuss schlägt moderate Erhöhungen der Kita- und Freibad-Gebühren vor.

von
27. Januar 2018, 12:00 Uhr

Seit zwei Jahren gelten die Gebühren für die Evangelische Kindertagesstätte Bordelum-Dörpum. Nun setzten sich die Mitglieder des Finanzausschusses in ihrer jüngsten Sitzung mit dem Thema auseinander. Ihr Vorschlag an den Kirchengemeinderat und die Gemeindevertretung: eine Erhöhung der Beiträge für jedes des Angebote (siehe Infokästen) um fünf Prozent – und zwar zum neuen Kita-Jahr, das am 1. August beginnt. Bei krummen Beiträgen soll ab 50 Cent auf, darunter abgerundet werden. Bis eine Entscheidung getroffen wird, müssen allerdings die genannten Gremien sowie der Kindergartenbeirat das Thema noch behandeln.

Hintergrund für diesen Vorschlag ist die Entwicklung des Defizits. Betrug es 2011 noch 128.698,99 Euro, so hat es sich bis 2016 mit 263.143,09 Euro mehr als verdoppelt. Für das Jahr 2017 wird mit einem nochmaligen Anstieg auf 278.000 Euro gerechnet.

Harke Stollberg erinnerte daran, dass Eltern und Kinder in den vergangenen Jahren dafür auch viel mehr Leistungen (Hort, verlängerte Öffnungszeiten – in Dörpum beispielsweise ab 1. Februar bis 14 Uhr – und mehr) erhalten hätten. Das habe sich, ergänzte Ausschussmitglied Siegfried Puschmann, auf das Defizit ausgewirkt. Aber das sei gewollt. „Wir wollen Bordelum für Alleinerziehende und Familien attraktiver machen.“ Das leiste sich die Gemeinde. Es gehe nicht darum, das Defizit wegzubekommen, das werde man so nicht schaffen, sondern Beiträge anzugleichen.

Träger der Bordelumer Kita ist die Evangelische Kirchengemeinde, die Einrichtung gehört jedoch nicht dem Kita-Werk an. Die Kirche zahlt jährlich 7.000 Euro, das Defizit trägt die politische Gemeinde.

Weiterhin schlägt das Gremium der Gemeindevertretung eine Erhöhung der Eintrittspreise für das Freibad vor. Dieses ist, wie in anderen Gemeinden, defizitär. Und auch hier wurde kräftig investiert (Umkleidehäuschen, Warmwasser-Dusche im Freien, Umgestaltung und Chloranlage und mehr). Hinzu kommen Reparaturen. Angeregt werden folgende Erhöhungen: Tageskarte 3,50 Euro (bisher 3 Euro), Familien-Jahreskarte 65 Euro (bisher 60 Euro), Erwachsenen-Jahreskarte 50 Euro (bisher 45 Euro)sowie die Erwachsenen-Zehnerkarte 22 Euro (bisher 20 Euro).

Kita: die Gebühren

Bisher zahlen Eltern in der Regel-Kita folgende Beiträge:

7 bis 13 Uhr: 130 Euro

7 bis 14 Uhr: 151 Euro

7 bis 17 Uhr: 218 Euro

Für zwei Tage:

bis 13 Uhr: 172 Euro

Für drei Tage:

bis 17 Uhr: 192 Euro

Für zwei Tage:

bis 17 Uhr (Kernzeit bis 14 Uhr): 184 Euro

Für drei Tage:

bis 17 Uhr (Kernzeit bis 14 Uhr): 200 Euro.

Krippe: die Gebühren

Bisher zahlen Eltern in der Krippe folgende Beiträge:

7 bis 13 Uhr: 187 Euro

7 bis 14 Uhr: 218 Euro

7 bis 17 Uhr: 312 Euro

Für zwei Tage bis 17 Uhr (Kernzeit 13 Uhr): 237 Euro

Für drei Tage bis 17 Uhr (Kernzeit 13 Uhr): 256 Euro

Für zwei Tage:

bis 17 Uhr (Kernzeit bis 14 Uhr): 262 Euro

Für drei Tage:

bis 17 Uhr (Kernzeit bis 14 Uhr): 275 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen