zur Navigation springen

Die Geschichte des Tangos auf Amrum und in Husum : Internationale Interpreten lassen Tango-Geschichte aufleben.

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Raul Jaurena, Bernd Ruf und Marga Mitchell touren seit 2010 durch Schleswig-Holstein. Sie gastieren jetzt in Norddorf auf Amrum und in Husum.

shz.de von
erstellt am 06.Sep.2017 | 15:00 Uhr

Geschichten vom Leben, von Freundschaften und Trennungen, von Geburt und Tod erzählen mit Herzblut und musikalischer Eindringlichkeit Raul Jaurena (li., Bandoneon) und Bernd Ruf (Klarinette). Zusammen mit der Sängerin Marga Mitchell lassen sie die Geschichte des Tangos in Nordfriesland aufleben: am Sonnabend, 9. September, ab 20.30 Uhr in Husum im Speicher und am Montag, 11. September, ab 20 Uhr in Norddorf auf Amrum im Gemeindehaus. Der aus Montevideo stammende Raul Jaurena lebt den Tango seit fast 70 Jahren und hat ihn in all seinen Facetten mit Bernd Ruf auf internationalen Bühnen präsentiert. Das Bandoneon ist für Raul Jaurena Lebenselixier und Jungbrunnen zugleich. „Ein Tag ohne Bandoneon ist für mich unvorstellbar – mit ihm atme und lebe ich jeden Tag neu“, sagt der Bandoneon-Meister, der immer noch ganzjährig mit seinem Instrument in Sachen Tango durch die Welt tourt.

Mit dem Dirigenten und Klarinettisten Bernd Ruf spielt er seit 18 Jahren auf den großen Tango-Festivals in Montevideo und Buenos Aires, Konzerte in New York, Tiflis, Wien und Berlin und seit 2010 jährlich im September in Schleswig-Holstein. Sie wurden mit einem Latin Grammy (Raul Jaurena: Te amo Tango) und einer Grammy-Nominierung (Bernd Ruf: Paquito D’Rivera The Clarinetist) ausgezeichnet.

Die Tango-Sängerin Marga Mitchell stammt aus Caracas und arbeitet schon lange eng mit Raul Jaurena zusammen. Mit Bernd Rufs früherem Ensemble Tango Five sang sie in Tango-Shows in Deutschland, Uruguay, Argentinien, den USA und Georgien.

Karten sind an der Abendkasse erhältlich oder im Vorverkauf auf www.reservix.de.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen