In der Theodor-Storm-Schule ist der Teufel los

Das Ensemble hat an dem Stück ein halbes Jahr gearbeitet. Foto: HN
Das Ensemble hat an dem Stück ein halbes Jahr gearbeitet. Foto: HN

shz.de von
15. Mai 2013, 03:59 Uhr

Husum | Ein halbes Jahr Arbeit - inklusive Neustrukturierung mit Regiewechsel und Komplett-Überarbeitung des Stückes, Improvisieren, Ausarbeitung der Rollen und fleißigem Textlernen - liegt hinter dem Ensemble: Nun geht der Vorhang auf für "Teuflisch", einem Stück sehr frei nach Grabbe - inszeniert von der Theater AG "spielRaum" der Theodor-Storm-Schule.

Der Teufel (Lena Patent) kommt auf die Erde, um dort größtmögliches Unheil anzurichten, doch dabei geht einiges schief. Gleichzeitig umwerben der geldgierige Herr Wernthal (Gyde Ingwersen) und der sich selbst verachtende Herr Mollfels (Olde Spreckelsen) die schöne und naive Liddy (Britt Nommsen), werden aber von deren Mutter, der Baroness (Sarah Häde), argwöhnisch beäugt. Die Freiherrin von Mordax (Hanna Paulsen) allerdings würde Liddy viel lieber tot als verheiratet sehen. So viel zum Inhalt.

Mit einer Mischung aus Drama und Komödie - wobei das Augenmerk auf letzterer liegt - versteht "spielRaum" es, dem geneigten Zuschauer eine Moral vor Augen zu führen, ohne dabei tadelnd zu wirken. Denn ist es tatsächlich der Teufel, der das Unheil auf der Erde anrichtet? Am Pfingstwochenende - Sonnabend, 17. Mai, und Sonntag, 18. Mai - lässt sich das herausfinden - jeweils ab 19.30 Uhr in der Aula der Theodor-Storm-Schule. Einlass ab 18.45 Uhr, der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen