zur Navigation springen

Partnerschaftssuche auf Erfolgskurs : Immer mehr Unterstützer für Nationalpark

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Insgesamt gibt es in Nordfriesland und Dithmarschen nun 140 Nationalpark-Partner für das Weltnaturerbe Wattenmeer.

shz.de von
erstellt am 11.Aug.2014 | 12:00 Uhr

Surfschulen und Bioland-Betriebe, Radverleihe und Galerien haben etwas gemeinsam: Sie dürfen sich offiziell als Partner für den Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer engagieren. 13 Betriebe aus Nordfriesland und Dithmarschen waren bei einer Veranstaltung in der „Partner“-Gemeinde Meldorf in das Programm der Nationalparkverwaltung aufgenommen worden.

Dr. Detlef Hansen, Leiter der Nationalparkverwaltung mit Sitz in Tönning, freute sich bei der Urkundenübergabe: „Nicht nur die Zahl der Nationalpark-Partner nimmt zu, auch die Vielfalt der Branchen, aus denen sie kommen. Für neue Kategorien mussten aber zunächst Kriterien erarbeitet werden.“ Dies ist in einem speziellen Projekt geschehen, so dass der Vergaberat jeden Betrieb entsprechend prüfen konnte.

Mit der Partnerschaft bekennen sich die Betriebe zum Nationalpark, informieren ihre Gäste über diesen schützenswerten Naturraum und engagieren sich für ihn. Dafür gibt es kostenfrei Informationsmaterial, Schilder und Flaggen. Alle Unterstützer werden auf einer gemeinsamen Website präsentiert, und Mitarbeiter nehmen an Fortbildungen teil. Im Netzwerk aller Partner wirken sie daran mit, den Tourismus in der Nationalpark-Region nachhaltig zu gestalten.

„Das passt perfekt zur neuen Tourismusstrategie des Landes“, lobte Matthias Piepgras, Bürgermeister von Hooge und Vorsitzender des Vergaberates. „Für den ländlichen Raum sind Konzepte gefragt, die die touristische Nachhaltigkeit mit der Daseinsvorsorge für die Bewohner verknüpfen.“ Er zitierte aus einem Infobrief: „Die Nordsee gibt den Ton an: Kooperationen stärken die nachhaltige Entwicklung.“

Neue Nationalpark-Partner sind: das Christian-Jensen-Kolleg in Breklum, Uhles Radverleih auf Nordstrand, die Kunstinitiative, die Deichgalerie, das Strandhotel und das Museum Landschaft Eiderstedt in St. Peter-Ording, die Friesische Schafkäserei in Tetenbüll, das Atelier „Malen nach Herzenslust“ in Osterhever, die Gästeführerinnen Dörte Hansen und Christine Dethleffsen sowie die Nord-Ostsee-Bahn. Aus Dithmarschen kommen der Verein „Region Meldorf aktiv“ und die Surfschule Büsum hinzu.

Insgesamt gibt es jetzt 140 Nationalpark-Partner: 56 Watt- und Gästeführer, 32 Beherbergungsbetriebe, 15 Tourismus-Organisationen, neun Naturschutzverbände, je sechs Reedereien und Gaststätten, je vier Gemeinden sowie Galerien und Museen, drei Bahnen, zwei Reiseveranstalter sowie ein Radverleih, eine Surfschule und ein Bioland-Betrieb.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen