zur Navigation springen

Tag der offenen Tür : Husumer Spezialpioniere zeigen ihr Können

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Trotz starken Regens gut besucht: Das Spezialpionierregiment 164 „Nordfriesland“ präsentierte sich bei einem Tag der offenen Tür in der Julius-Leber-Kaserne.

Die Gäste gaben sich so wetterfest wie die Gastgeber: Trotz Dauerregens kamen mehrere Tausend Interessierte zum Tag der offenen Tür in die Julius-Leber-Kaserne, wo sich das Spezialpionierregiment 164 „Nordfriesland“ präsentierte.

Der Pionierpanzer 2 Dachs zog kleine und große Besucher in seinen Bann. Stabsoffizier Marcel Manthey erklärte den Gästen die Details des Stahlkolosses. Als hochkarätiger Anziehungspunkt entpuppte sich auch das Feuerwehr-Geräterüstfahrzeug.

Für die Besucher hatten die Pioniere auch einen Zentralverteiler für ein Feldtanklager aufgebaut. „Das ist das Verbindungselement zwischen den Einzelmodulen und den Peripherie-Elementen“, bekamen sie erklärt. Es ermögliche die Erweiterung oder den Rückbau einzelner Feldtanklager-Module, ohne den Betrieb nachhaltig einzuschränken.

Was der Schwerlasttransporter so alles kann, bekamen die Tagesgäste bei mehreren Vorführungen zu sehen. In einem Zelt wurde eine Auswahl von Waffen präsentiert, wie sie derzeit bei der Bundeswehr im Einsatz sind. Beim Mobilen Instandsetzungszug machte der sechsjährige Johan Topf aus Husum halt. Mit Hilfe des Gruppenführers Fachbereich Mechanik, Oberstabsfeldwebel Michael Lüddens, durfte er sich eine eigene Erkennungsmarke herstellen.

Trotz des schmuddeligen Wetters zeigten sich die Besucher begeistert.
„Man bekommt ganz neue Einblicke und eine neue Sichtweise auf die Bundeswehr“, resümierte Harald Lassen aus Friedrichstadt nach fast sechsstündigem Aufenthalt.

Das Regiment erkundet, plant, baut und betreibt Feldlager für die Unterbringung von Kontingenten im Einsatzland sowie Feldtanklager und Pipeline-Anlagen. Außerdem stellt es Kräfte und Mittel zur Hilfeleistung bei Naturkatastrophen und bei besonders schweren Unglücken im Rahmen der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit bereit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen