zur Navigation springen

6. internationales Kinderjazzfestival : Husumer Jazz-Big-Band auf Abenteuer-Tour

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Musiker der Theodor-Storm-Schule begeisterten das Publikum beim Kidsjazzfestival in Leipzig – und lernten bei einem Workshop neue Tricks. Im Sommer kommen Leipziger Jugendliche zum Gegenbesuch nach Husum.

shz.de von
erstellt am 31.Mär.2015 | 07:00 Uhr

„Leipzig ist für uns ein richtiges Abenteuer“, so Bandleader Jan Hahn. Zusammen mit den 22 Musikern der Jazz-Big-Band der Theodor-Storm-Schule (TSS) hatte Hahn die Einladung nach Sachsen angenommen, um beim Eröffnungskonzert des 6. internationalen Kinderjazzfestivals auf der Bühne im Leipziger Theaterhaus „Schille“ stehen zu können. Bislang traten die Jugendlichen nur im Raum Schleswig-Holstein und Hamburg auf. Das sei dann meist ein „Heimspiel“, so Hahn, wo fast immer Freunde und Familie im Publikum sitzen. Im 540 Kilometer entfernten Leipzig jedoch standen die Musiker vor einem unbekannten Auditorium. Doch das klatschte am Ende laut und kräftig Beifall und verlangte nach Zugabe – sehr zur Freude der Band.

Neben der TSS-Big-Band gaben mehr als hundert Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland und der Ukraine den Ton in der sächsischen Messestadt an. Initiiert wird das Kinderjazzfestival vom 2009 gegründeten Verein „Kids Jazz L.E.“. Junge Musiker und Nachwuchs-Jazzer sollen an diesen Tagen die Möglichkeit erhalten, auf großen Bühnen zu stehen und Gleichgesinnte kennen zu lernen.

„Wenn Kinder einmal in einem Ensemble gespielt haben, hören sie nicht auf, in Bands aufzutreten“, erläutert Hahn, der sich für die musikalische Förderung von Jugendlichen stark macht. Denn: „Eine Band ist wie eine große Familie.“ Das kann Sängerin Kayla Meyer bestätigen. Sie pflegt viele Freundschaften in der Jazz-Big-Band. „Man spürt, dass der Zusammenhalt groß ist“, sagt die 17-Jährige kurz nach dem Auftritt. Ganz bewusst hatte sie sich auch für die TSS entschieden, denn sie wolle Musik in ihrem Leben haben. Und dieses Gymnasium fördere Musikinteressierte wie sie. Warum Musik für sie so wichtig ist? „Weil man damit alles sagen kann, was man auf dem Herzen hat“, findet Kayla, die noch lange nach dem Konzert ein Lächeln im Gesicht hat.

Direkt zurück in nordfriesische Gefilde ging es nach dem Auftritt in der „Schille“ jedoch nicht sofort. An den Folgetagen gaben die Husumer noch ein Schülerkonzert in Leipzig und holten sich Tipps vom Profi: Frank Nowicky hielt für die Gäste einen Workshop ab. Nowicky leitet seit Jahren die Leipzig-Big-Band, die bereits mit Nina Hagen zusammenarbeitete. Bandleader Hahn war hellauf begeistert: „Es war ein ganz toller Workshop, der Bereiche abgedeckt hat, die wir sonst kaum behandeln, und der den Schülern gezeigt hat, was für Potenzial sie haben.“ So einige Tricks zur Optimierung ihres Sounds und der Rhythmik konnten die jungen Musiker in den wenigen Stunden erlernen.

„Wir haben unglaublich viel von diesem Wochenende mitgenommen“, fasste Hahn die Reise nach Sachsen zusammen. Er möchte mit der Band im nächsten Jahr gern wieder zum Kidsjazzfestival fahren, um weitere Erfahrungen im Austausch mit anderen großen und kleinen Musikern zu machen. Mit den „Jazzomatics“ aus Leipzig haben sich die Gymnasiasten übrigens schon eher verabredet: Die wollen im Sommer nach Norden fahren und die Husumer besuchen.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen