zur Navigation springen

Messe-Bilanz : Husum Wind: Neues Konzept ein voller Erfolg

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

651 Aussteller aus 25 Ländern und mehr als 20.000 Fachbesucher. Die erste Husumer Windmesse in Kooperation mit Hamburg hinterlässt große Zufriedenheit.

Nach vier ereignisreichen Tagen zieht die Messe Husum & Congress eine positive Bilanz: Die Prognosen und Erwartungen für die Husum Wind 2015 seien mehr als erfüllt worden. Die neue Ausrichtung der Messe mit dem Fokus auf den wichtigen deutschen Kernmarkt habe Aussteller und Besucher gleichermaßen überzeugt. „Die Branche ist begeistert von unserem neuen Konzept und der besondere Spirit der Husum Wind war von Anfang an zu spüren“, sagte Peter Becker, Geschäftsführer der Messe Husum & Congress.

651 Aussteller aus 25 Ländern, mehr als 20.000 Fachbesucher und Branchenvertreter sowie knapp 200 Journalisten gaben sich im Nordsee-Congress-Centrum und den fünf angeschlossen Hallen ein Stelldichein. „Vier Tage lang war Husum der Treffpunkt der Windenergiebranche“, so Becker begeistert. „Es hat sich gezeigt, dass der deutsche Windmarkt nach wie vor sehr interessant ist, auch für ausländische Unternehmen. Dies unterstreicht die besondere Bedeutung der Husum Wind, die als nationale Messe die Vielfalt des deutschen Marktes abbildet. Wie gewohnt wurden hier nicht nur gute Gespräche geführt, die Unternehmen fahren auch mit zahlreichen Geschäftsabschlüssen wieder nach Hause. Zudem verlief die Messe organisatorisch wie infrastrukturell reibungslos.“

Die Branchenverbände sehen die Husum Wind ebenfalls als großen Erfolg. Matthias Zelinger, Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Maschinen- und Anlagenbauer: „Das neue Konzept als Messe für den deutschen Markt ging auf und fand bei Ausstellern wie Besuchern großen Anklang. Der deutsche Markt ist ein enorm wichtiger, darum war es für die Industrie folgerichtig, ein nationales Fenster zu etablieren – dazu noch an einem so passend authentischen Ort wie Husum.“

Ähnlich sahen dies die Unternehmen, die an der Messer teilnahmen. So lobten Kai Froböse von Senvion – das Unternehmen war früher unter dem Namen Repower bekannt – ebenfalls die „unvergleichliche Authentizität“. „Senvion und die Husum Wind gehören einfach zusammen – eine Erfolgsgeschichte mit Zukunft“, so die Meinung des Geschäftsführers. Auch der Hersteller Enercon bestätigte, dass sich die Erwartungen voll erfüllt hätten.

Längst ist die Windkraft in Deutschland zum Schwergewicht geworden. Das machte auch Hermann Albers, Präsident des Bundesverbandes Windenergie, gestern zum Abschluss der Messe noch einmal klar. „Wir haben an den vergangenen Tagen gezeigt, wie breit und stark unsere Branche aufgestellt ist. Durch einen tatkräftig zupackenden Mittelstand ist eine starke Industrie erwachsen, die 140.000 Menschen Lohn und Brot gibt.“ Und das sind längst nicht mehr nur die Mitarbeiter in den Entwicklungsbüros.

Vom einstigen Streit zwischen Husum und Hamburg um die Zukunft der Messe ist angesichts dieses Erfolgs dann auch wenig geblieben. 2013 schlossen die Messegesellschaften von Hamburg und Husum eine Kooperation. Bernd Aufderheide, Geschäftsführer des Kooperationspartners Hamburg Messe und Congress GmbH, resümierte: „Das Ergebnis zeigt, dass das Konzept der zwei Messen die Branche überzeugt hat. Hier in Husum wurde mit Erfolg der spannende deutschsprachige Markt abgebildet, nächstes Jahr trifft sich wieder der globale Markt auf der internationalen Leitmesse in Hamburg.“

Die nächste Husum Wind findet vom 12. bis 15. September 2017 statt. Dafür haben bereits während der diesjährigen Messe zahlreiche Aussteller – von namenhaften Anlagenherstellern bis zum innovativen Startup – bereits ihren Stand gebucht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen