Husum setzt Holtenau matt

Eine komplizierte Partie hatte Thomas Lehr zu bewältigen.  Foto: hn
Eine komplizierte Partie hatte Thomas Lehr zu bewältigen. Foto: hn

Schwer erkämpfter Sieg beschert Schachverein gelungenen Saisonauftakt in der Verbandsliga

Avatar_shz von
21. Oktober 2011, 07:56 Uhr

Husum | Nachdem in der vergangenen Saison der Aufstieg nur denkbar knapp verpasst worden war, erwarteten die Spieler gespannt die erste Bewährungsprobe: Zum Saisonauftakt in der Verbandsliga Nord empfing die erste Mannschaft des Husumer Schachvereins den TuS Holtenau I. Obwohl Husum in Bestbesetzung angetreten war, dauerte es fast vier Stunden, bis bei zwei noch laufenden Partien der vierte Punkt eingefahren werden konnte und damit der Sieg in greifbare Nähe rückte.

An Brett 1 verwickelte Rolf Behnk seinen Gegner in ein verzwicktes Endspiel, das lange Zeit nach Remis aussah, zum Schluss aber noch gewonnen wurde. Am zweiten Brett entstand in einer sehr riskanten Eröffnungsvariante ein taktisches Gefecht, in dessen Verlauf Tomas Renken nach einem angenommenen Bauernopfer einen starken Angriff des Gegners abwehren musste. Danach ergab sich im Endspiel ein Remis. An Brett 3 kam Klaus Seeck mit Vorteil aus der Eröffnung, übersah aber eine taktische Wendung im Mittelspiel und verlor. Am vierten Brett spielte Birger Boyens eine taktische Eröffnung jenseits der Theorie, die den Gegner überforderte, so dass er nicht die beste Entgegnung fand, schließlich in deutlichen Nachteil geriet und verlor. An Brett 5 hatte Thomas Lehr in einer komplizierten Partie einen Mehrbauern erkämpft und versuchte, diesen Vorteil im Endspiel zu verwerten. Das schien zunächst zu gelingen, bis er seinen König plötzlich in einem Mattnetz gefangen sah. Glücklicherweise revanchierte sich der Gegner, der plötzlich nicht mehr die besten Fortsetzungen fand und einem Remis durch Zugwiederholung zustimmte. Am sechsten Brett spielte Andreas Eisenmann einen materiellen Vorteil heraus, der dann aber am Ende nur zum Remis reichte. An den Brettern 7 und 8 gab es die beiden deutlichsten Siege für Husum: Alexander Walther überspielte seinen Gegner nach dem Damentausch in einem stark geführten Angriff und der Mannschaftsführer Uwe Jacobsen verwertete souverän einen bereits in der Eröffnung heraus gespielten Vorteil. Insgesamt ergab sich so ein klarer 5,5:2,5 Sieg für die Husumer.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen