Wettbewerb auf zwei Rädern : Husum radelt für den Klimaschutz

Bürgermeister Uwe Schmitz (l.) und einige Verwaltungsmitarbeiter demonstrierten schon einmal, wie die Aktion aussehen könnte.
Foto:
1 von 1
Bürgermeister Uwe Schmitz (l.) und einige Verwaltungsmitarbeiter demonstrierten schon einmal, wie die Aktion aussehen könnte.

Im Wettstreit mit anderen Orten: Alle Bürger sind aufgefordert, nächsten Monat drei Wochen lang tüchtig in die Pedale zu treten. Es gibt Preise für die ausdauerndsten Radler, die beste Schulklasse und vieles mehr.

shz.de von
04. August 2014, 16:00 Uhr

Jetzt ist es offiziell: Die Stadt Husum beteiligt sich von Montag, 1. September, bis Sonntag, 21. September, erstmalig am deutschlandweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ des Klima-Bündnisses, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz. Alle, die in Husum wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen, sind eingeladen, drei Wochen lang kräftig in die Pedale zu treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich und privat für den Klimaschutz und für die Stadt Husum zu sammeln. Denn davon profitiert nicht nur die Umwelt: Den engagiertesten Kommunen winken außerdem bundesweite Auszeichnungen sowie hochwertige Sachpreise rund um das Thema Fahrrad.

Die Stadt wird außerdem im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am Sonnabend, 27. September, den ausgefallensten Team-Namen, das Team mit den meisten geradelten Kilometern, den fleißigsten Fahrradfahrer, die beste Schulklasse sowie das Team mit der außergewöhnlichsten Aufmachung prämieren. Wer sich für die Auszeichnung in letzterer Kategorie bewerben will, sollte rechtzeitig entsprechende Fotos bei Ordnungsamtsleiter Günter Zumach einreichen – im Rathaus, Zingel 10, oder per E-Mail an guenter.zumach@husum.de.

Die Kampagne dient der Förderung des Null-Emissions-Fahrzeugs Fahrrad im Straßenverkehr, um unter anderem Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren und die Lebensqualität in Städten und Gemeinden deutlich zu verbessern. Und die vom Klima-Bündnis vorgelegten Zahlen sprechen für sich: Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr: 161 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2), davon werden allein 149 Millionen Tonnen im Straßenverkehr emittiert. Bereits 7,5 Millionen Tonnen CO2 ließen sich vermeiden, wenn nur etwa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden.

Um mitmachen zu können, schließt man sich einem Team an oder bildet ein eigenes Team, zum Beispiel innerhalb der Familie, mit Freunden und Bekannten, in der Schule oder auf der Arbeits-stelle, und legt ganz einfach zwischen dem 1. und 21. September möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurück. Die Anmeldung erfolgt im Internet auf der Seite www.stadtradeln.de. Die jeweiligen Team-Teilnehmer tragen dann ihre absolvierten Radkilometer im Online-Radkalender oder per „Stadtradeln“-App ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen