Zweitägiges Festival : Husum Harbour: Ab morgen gibt’s Karten

Beim Husum-Harbour-Festival dabei: Lina Maly.
Beim Husum-Harbour-Festival dabei: Lina Maly.

Anfang April 2018 steigt wieder das beliebte Husum-Harbour-Festival. Zwei Tage lang gibt es Livemusik im Speicher.

Avatar_shz von
14. Dezember 2017, 06:48 Uhr

Für viele Musiker ist es eines der ganz besonderen Festivals – und auch für die Fans: Das zweitägige Husum Harbour war in den vergangenen sieben Jahren sechs Mal ausverkauft, oft schon nach wenigen Tagen. Es ist diese Mischung aus „großen Namen“ und Newcomern auf der Bühne in Verbindung mit diesem Wohlfühl-Faktor im Speicher, der Künstler und Publikum eins werden lässt. In dieser speziellen Atmosphäre passieren Dinge, die es woanders einfach nicht gibt. Wie zum Beispiel im vergangenen Jahr am ersten Abend, als der große Max Prosa gemeinsam mit den drei anderen Acts in Gedenken an Leonard Cohen mit einem Hallelujah-Cover ein denkwürdiges Finale hinlegte. Mit Thees Uhlmann, Gisbert zu Knyphausen, Nada Surf, Scott Matthew, Alin Coen und vielen anderen mehr gaben sich schon etliche bekannte Musiker an der Hafenkante ein Stelldichein.

Der Vorverkauf für das Husum Harbour 2018, zu dem Musikfreunde aus ganz Deutschland, Dänemark, Österreich und sogar Island anreisen, beginnt morgen – dann gibt es ab 13 Uhr im Speicher und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie auf www.reservix.de Tickets für die zwei tollen Tage im April.

Organisator Sebastian Madej und Speicher-Geschäftsführer Enzo Panozzo kündigen für das Festival schon mal einen Teil des Line-ups an. Am Sonnabend, 7. April, treten auf: Gary (die deutsch-österreichische Band des Schauspielers Robert Stadlober), Meadows (ein schwedischer Singer-/ Songwriter, der derzeit durch die Netflix-Serie „13 Reasons Why“ weltweit an Popularität gewinnt) und Lina Maly (eine junge deutsche Songwriterin, die durch ihr erstes Album, das direkt in die Charts ging, und gemeinsamen Auftritten unter anderem mit ZAZ und Philipp Poisel bekannter geworden ist). Dazu kommt ein Special Guest, so Madej geheimnisvoll: „Es gab eine tolle deutsche Band, die sich aufgelöst hat. Und jetzt hat der Sänger ein neues Projekt, das er auf seinen Wunsch hin erstmal beim Husum Harbour vorstellt.“ Zudem ist für Sonntag, 8. April, ab 11.30 Uhr wieder das traditionelle Frühstückskonzert geplant. Auch dieser Act wird noch bekannt gegeben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen