zur Navigation springen

Lütjenholm : Hundert Prozent Einsatz für die Tiere

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Mit einer Eröffnungsfeier wird das neue Empfangshaus der Natur- und Pferdehilfe zur Selbsthilfe eingeweiht.

Der Verein Natur- und Pferdehilfe zur Selbsthilfe Lütjenholm hat sich baulich erweitert. Künftig können die Tiere im Tierheim noch ungestörter sein, denn Besucher werden in einem eigens gebauten Haus empfangen. Hier können sie beispielsweise ihre Schützlinge zur Pension abgeben, sich mit gebrauchten Tierartikeln ausstatten, Spenden abgeben oder sich einfach über die Arbeit des Vereins informieren.

„Unser kleines Empfangshaus ist komplett in Eigenleistung entstanden“, berichtet Simone Niklas. „An zwei Wochenenden haben unsere aktiven Tierfreunde – vom Nachbarn bis zum Tierarzt – für einen schnellen und effizienten Aufbau gesorgt.“ Wie immer wurde nicht lange geredet, sondern mit guter Laune und Tatkraft geschuftet. „Es konnte uns auch nicht aufhalten, dass das falsche Dach geliefert wurde“, erinnert sich Niklas. Während bis zu fünf Leute am Haus beschäftigt waren, haben jeweils zwei Helfer dafür gesorgt, dass auch die Tiere an den Bautagen nicht zu kurz kamen. So wurde das Häuschen rechtzeitig fertig.

Wer es sehen möchte, hat schon am kommenden Wochenende dazu Gelegenheit. Die Eröffnungsfeier ist am Sonntag, 30. April, von 9 bis 15 Uhr auf dem Winderthof in Lütjenholm (Windertweg 5). Für den Flohmarkt können sich noch Aussteller anmelden (Telefon 04672/860), es wird eine Kuchenspende als Standgebühr erbeten. „Wir hoffen auf einen schönen Eröffnungstag mit vielen netten Gästen“, sagt Simone Niklas. „Es gibt tolle Preise zu gewinnen, vieles rund ums Tier, Stauden, Pflanzen und natürlich auch Kaffee und Kuchen.“ Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in den Stall verlegt.

Neu ab Mai: Es gibt eine allgemeine Öffnungszeit: an jedem Freitag von 15 bis 17 Uhr. Niklas: „Natürlich können, wie gewohnt, auch an allen anderen Tagen telefonisch Termine gemacht werden, wir sind – wie immer – nach Vereinbarung auch an Feiertagen und bis in die Abendstunden für Sie da.“ Abschließend sei versichert, dass kein Cent für das Haus aus Spenden stammt. „Getreu unserem ‚Motto 100 Prozent Tier, null Prozent Bürokratie‘ gehen Spenden weiterhin nur in Futter und Tierarztrechnungen.“ Simone Niklas hat selbst ihren Anteil aus dem Bürgerwindpark Lütjenholm dem Tierheim zur Verfügung gestellt.

Die Arbeit geht unterdessen weiter. So ist ein neuer Katzen-Freilauf geplant, und auch für weitere Bauprojekte gibt es bereits erste Ideen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen