Sparkassen : Höchste Auszeichnung für Jörg von Sobbe

Nospa-Vorstandsvorsitzender Thomas Menke (l.) und der Verwaltungsratsvorsitzende Dieter Harrsen (2. v. l) gratulieren Jörg von Sobbe zur Auszeichnung, überreicht von Verbandspräsident Reinhard Boll (r.).
Nospa-Vorstandsvorsitzender Thomas Menke (l.) und der Verwaltungsratsvorsitzende Dieter Harrsen (2. v. l) gratulieren Jörg von Sobbe zur Auszeichnung, überreicht von Verbandspräsident Reinhard Boll (r.).

Jörg Friedrich von Sobbe aus St. Peter-Ording ist mit der Sparkassen-Medaille ausgezeichnet worden.

shz.de von
06. September 2018, 00:00 Uhr

Es ist die höchste Auszeichnung, die im deutschen Sparkassenwesen verliehen werden kann: Die Dr. Johann-Christian-Eberle-Medaille in Gold. Der Präsident des Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein, Reinhard Boll, hat sie jetzt dem langjährigen Nospa-Verwaltungsratsmitglied Jörg Friedrich von Sobbe aus St. Peter-Ording verliehen. Ihm gratulierten der Nospa-Vorstandsvorsitzende Thomas Menke und der Verwaltungsrats-Chef, Nordfrieslands Landrat Dieter Harrsen.

Jörg von Sobbe wird damit für sein großes Engagement und seine hohen Verdienste für die Nospa und ihrer Vorgängerinstitute geehrt. Seit Anfang der 1980-iger Jahre war er mit einer Unterbrechung bis Juni 2018 Mitglied des Verwaltungsrats. Auch im Risikoausschuss des Instituts wurde seine Expertise einer Pressemitteilung zufolge sehr geschätzt. Jörg Friedrich von Sobbe (75) ist Bezirksdirektor der Provinzial im Ruhestand. Der engagierte St. Peteraner war zudem 15 Jahre lang erster stellvertretender Landrat des Kreises Nordfriesland. Bei der Kreiswahl im Mai hatte er auf eigenen Wunsch nicht erneut kandidiert.

Die Dr. Johann-Christian-Eberle-Medaille wird seit 1975 verliehen. Ihr Namensgeber ist der Mitbegründer des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. Er gilt als Erneuerer des Sparkassenwesens zu Beginn des 20. Jahrhunderts. So hat Eberle 1908 den bargeldlosen Zahlungsverkehr eingeführt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen