zur Navigation springen

Pläne für Einkaufszentrum : Hertie-Objekt hat neuen Besitzer

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Eine norddeutsche Investorengruppe übernimmt die innerstädtische Immobilie, in der sich das Husumer Kaufhaus befindet. Daraus soll ein Einkaufszentrum werden. Geplante Eröffnung in der Großstraße: 2018.

von
erstellt am 14.Nov.2014 | 09:30 Uhr

Die Hertie-Immobilie in der Großstraße hat einen neuen Eigentümer: Die HSC GmbH hat das Gebäude, in dem sich zurzeit das Husumer Kaufhaus befindet, übernommen. Die norddeutsche Investorengruppe ist ab sofort für die weitere Entwicklung des rund 10 000 Quadratmeter großen Einkaufszentrums verantwortlich, das an dieser Stelle geplant ist und nach wie vor 2018 eröffnet werden soll.

Nach der erfolgreichen Planungsarbeit der Iandus-Unternehmensgruppe in den vergangenen Jahren übergibt der Düsseldorfer Projektentwickler das Husumer Hertie-Objekt in norddeutsche Hände, heißt es dazu in einer gemeinsamen Presse-Erklärung weiter. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. „Wir haben mit der HSC GmbH den idealen Eigentümer gefunden. Wir wünschen den neuen Eigentümern viel Erfolg bei der Entwicklung und Realisierung des Einkaufszentrums für Husum“, so Iandus-Geschäftsführer Benedikt Schmidt-Waechter.

Verantwortlich für die Geschäftsführung der HSC GmbH zeichnet der Hamburger Immobilien-Fachmann Dr. Gisbert Beckers gemeinsam mit Peter Cohrs, Geschäftsführer des Husumer Modeunternehmens C. J. Schmidt, das in dritter Generation von Familie Cohrs betrieben wird. Beckers beschäftigt sich seit mehr als 25 Jahren beruflich mit der Entwicklung und Finanzierung von Immobilien, auch über seine Hamburger Firma BNS Real Estate Capital.

„Die Storm-Stadt ist schon heute sehr attraktiv. Durch das geplante Einkaufszentrum wollen wir helfen, die Magnetwirkung Husums deutlich zu steigern. Es lohnt sich, hier zu investieren“, erklärte Dr. Beckers, der sich im Rahmen der neuen Gesellschaft gemeinsam mit der Unternehmerfamilie Cohrs und weiteren Investoren auch selbst finanziell engagiert. Gemeinsam mit dem Architekten und dem Planungs-Team aus Hamburg soll das weitere Konzept zur künftigen Nutzung der Handels-Immobilie in Kürze der Bauverwaltung, der Politik und auch der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Der letzte, noch von Iandus vorgestellte Planungsstand sah für den Standort Großstraße 15-17 ein Einkaufszentrum mit zwei bis drei Großmietern sowie etwa 30 mittleren und kleinen Läden vor. Dabei sollten sowohl lokale und regionale Unternehmen als auch überregionale Sortimentskonzepte angesiedelt werden.

Für Bürgermeister Uwe Schmitz sind die neuen Besitzverhältnisse „spannende Neuigkeiten“. Die Stadt freue sich darauf, „Husum gemeinsam mit der HSC GmbH in einem transparenten Verfahren noch weiter nach vorne zu bringen.“ Cohrs selbst sprach auf Anfrage unserer Zeitung von einer „guten Wendung dieses Projektes“. Er freue sich auf die weitere Entwicklung für Husum.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen