Förderverein Hoyerswort vor Gründung : Herrenhaus braucht Unterstützer

Führungen durch das geschichtsträchtige Gebäude in Oldenswort gehören  zum Pflichtprogramm kunstinteressierter Gäste.
Führungen durch das geschichtsträchtige Gebäude in Oldenswort gehören zum Pflichtprogramm kunstinteressierter Gäste.

Ein engagiertes Trio will Ende des Monats einen Förderverein Hoyerswort gründen. Die Initiatoren sind offen für neue Ideen. Gedacht ist zum Beispiel daran, Ausstellungen im Garten des Herrenhauses zu organisieren.

23-1861403_23-56377212_1384513156.JPG von
12. November 2013, 17:00 Uhr

„Wir möchten die Geschichte, den Aufbau und die Kultur auf dem Herrenhaus Hoyerswort fördern und unterstützen.“ Wir – das sind Alfred Jordy, Jürgen Rust und Rainer Klose. Im Sommer war bereits die Idee entstanden, einen Förderverein für das Herrenhaus zu gründen. „Eine Herzensangelegenheit“, wie alle drei bestätigen.


Menschen für Kultur begeistern


Jordy, der 2011 das Anwesen übernommen hat, ist Keramiker. Er hat seine Marschentöpferei in den Räumen des Anwesens untergebracht. Intensiv beschäftigt er sich mit der Geschichte seines Hauses, macht sich aber auch mit der Kulturgeschichte Eiderstedts vertraut. Seine Hausführungen locken jährlich viele Kunst- und Geschichtsinteressierte nach Oldenswort. Aber auch das angrenzende Café und der Raum für musikalische Veranstaltungen bereichern das kulturelle Angebot der Region. „Als Privatperson hat man natürlich weniger Handlungsspielraum, wenn es um die Unterstützung meiner Aktivitäten geht“, erklärt er. Der Förderverein soll auch die Aufgabe haben, Projekte gemeinsam zu realisieren und „mit anzupacken“.

Jürgen Rust kommt aus Sankt Peter Ording und ist Theologe. Er hat Landesgeschichte studiert und bereits viele Veröffentlichungen zur Geschichte Schleswig-Holsteins herausgebracht. In Nordfriesland sei außer dem Herrenhaus Hoyerswort nur noch das Schloss vor Husum als ähnlich bedeutende Kulturstätte zu nennen, sagt er. Er findet es äußerst spannend, dass im Herrenhaus noch Kulturgüter vorhanden sind, die noch gar nicht erforscht wurden. Als Beispiel nennt er die Bibliothek zur Geschichte Eiderstedts in den oberen Räumen.

Rainer Klose ist Vorsitzender eines Kulturvereins in Marne. Außerdem ist er Mitglied in verschiedenen Kulturvereinen und Verbänden.

Die drei Initiatoren verbindet ein langjähriges Engagement für „ihr“ Thema. Die Kulturgüter der Menschen bewahren und zugleich gegenwärtige Kunst leben – das ist ihr Anliegen. Dabei sind sie aufgeschlossen für neue Impulse. Denkbar wären zum Beispiel Kunstausstellungen oder Skulpturen im Garten. Ihr Wunsch ist es, möglichst viele Menschen anzusprechen und ihr Herz für die Kultur zu öffnen.

Der Förderverein Hoyerswort soll am Donnerstag (28.) gegründet werden. Alle Interessierten sind eingeladen, um 18 Uhr ins Herrenhaus zu kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen