zur Navigation springen

Keine Konkurrenz für Taxis : Hattstedts Bürgerbus ist unterwegs

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Den Achtsitzer dürfen nur Vereine und andere Organisationen aus der Gemeinde nutzen. Das Gefährt war von der Feuerwehr Hattstedt-Wobbenbüll ausgemustert worden.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2014 | 12:00 Uhr

Der Hattstedter Bürgerbus ist jetzt im Einsatz. Damit ist der gefasste Beschluss der Gemeindevertretung umgesetzt worden. Bürgermeister Ralf Heßmann gab in kleiner Runde den symbolischen Startschuss. „Ich wünsche allen künftigen Nutzern gute Fahrt“, sagte er. Der rote Achtsitzer darf, so erläuterte Gemeindevertreterin Sandra Milke, nur für gemeindliche Vorhaben genutzt werden. Der Kleinbus soll Vereinen, Einrichtungen und Institutionen im Ort, so beispielsweise dem OK-Jugendtreff, Seniorenkreisen, Kirchengruppen sowie dem Ortskulturring zur Verfügung stehen.

Er darf nie in Konkurrenz zum öffentlichen Nahverkehr oder zu Taxi- und Reiseunternehmen stehen und nicht für private Zwecke eingesetzt werden. Die Fahrer benötigen keinen Personenbeförderungsschein. Sie müssen lediglich das Fahrtenbuch führen. Das Gefährt ist übrigens von der Freiwilligen Feuerwehr Hattstedt-Wobbenbüll ausgemustert worden, weil die Kommune ein neues Mehrzweckfahrzeug angeschafft hat. Das noch gut in Schuss befindliche Auto ist vom Tüv frisch abgenommen worden. Als Stellplatz dient der Hof hinter der Tankstelle an der B 5.

Nach einer Nutzung sind dort der vollgetankte Bus und der Schlüssel bei Gütschow wieder abzugeben. Als Kümmerer sind Gemeindevertreter Udo Maart und das bürgerliche Mitglied Marten Stöber im Einsatz. Sie haben neben Schlüsseln auch die Antragsformulare und führen den Terminplan, der künftig auch auf der Homepage der Gemeinde veröffentlich werden soll. Versichert wird das Fahrzeug über den Kommunalen Schadensausgleich, was die Gemeinde rund 240 Euro pro Jahr kostet. Hinzu kommen Steuern von rund 400 und Betriebskosten von 500 Euro. Zur Refinanzierung soll Gewerbetreibenden die Möglichkeit gegeben werden, das Auto als Werbeplattform zu nutzen. Sie können sich dazu an die Kümmerer wenden. Die Gebühr für die Nutzer ist auf zehn Euro täglich festgesetzt worden. Darin enthalten sind 300 freie Kilometer. Jeder weitere Kilometer kostet 25 Cent. „Das alles und die Benzinkosten zahlen die Nutzer auf eigene Rechnung“, so Maart. Die Bitte des Gemeindeoberhauptes Heßmann wäre, das Fahrzeug auch bei der Tankstelle Gütschow wieder aufzutanken – „sozusagen als Dankeschön für den Aufwand des Inhabers.“ Info: www.hattstedt.de oder unter Telefon 04846/2924720, 0172/4120743 (Maart), 04846/6014170 (Stöber).



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen