zur Navigation springen

Titel in Hamont verteidigt : Hattstedter Spielmannszug gewinnt Marsch-Wettstreit

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Spielleute überzeugen erneut mit zwei sehr guten Wertungen bei Show- und Paradeabend im belgischen Hamont. Zuvor hatten sie extra für den Wettstreit einen Marsch-Parcours eingeübt.

shz.de von
erstellt am 19.Mai.2016 | 13:00 Uhr

Bestens gelaunt kehrte der Spielmannszug (SZ) Hattstedt vom Marsch- und Show-Wettstreit aus Hamont in Belgien zurück. Den jungen Spielleuten gelangen zwei sehr gute Wertungen: Sie erreichten in der Show einen ersten Preis mit 86,38 Punkten. In ihrem extra für den Wettstreit eingeübten Marsch-Parcours gelang sogar ein erster Preis plus Auszeichnung mit 90,40 Punkten. Der Wettbewerb war für alle Spielleute sowie für mitgereiste Freunde und Fans ein unvergessliches Erlebnis, berichtet Nils Knaack, Schriftführer des SZ Hattstedt. Abgerundet wurde der Auftritt mit dem Traumergebnis eines erneuten Titelgewinns in der Show-Wertung „Champion der Lage Landen“ mit der höchste Punktzahl in dieser Klasse.

Viele Hattstedter machten sich rechtzeitig auf den Weg, um am Tattoo – einem Show- und Paradeabend – in Hamont teilzunehmen. Eine deutliche Verjüngung der Spielleute war auch in diesem Jahr zu sehen, so nahmen viele zum ersten Mal voller Aufregung an einem Wettstreit teil, bei dem es gleich internationale Konkurrenz gab. Doch auch die erfahrenen Spielleute waren sichtlich aufgeregt, da die eindrucksvolle Kulisse – ein großer Marktplatz – sich schnell füllte und tausende Zuschauer den Akteuren zujubelten.

Gespannt, aber auch gekonnt, gaben die Teilnehmer ihr Bestes und ließen sich nichts von der Aufregung anmerken. „Die Stunden auf dem Übungsplatz zahlten sich aus“, betonte Knaack. Neu einstudierte Märsche, zackige Ecken, hochgerissene Beine, motivierte Spielleute und die hervorragende musikalische Ausführung überzeugten nicht nur die Zuschauer – sondern auch die Wertungsrichter.

Bei der Siegerehrung lagen sich die Hattstedter überglücklich in den Armen, feierten ihre Siege und konnten sich die Freudentränen kaum verkneifen. Erneut konnte der Titel verteidigt und in beiden Klassen ein erster Preis errungen werden. „So stellte der Spielmannszug Hattstedt wieder unter Beweis, dass seine Mitglieder eine große Familie sind. Das Gemeinschaftsgefühl zwischen den Musikern war einmalig“, bilanzierte Knaack. Dieses Wochenende schweißte die Spielleute noch mehr zusammen und mache stark für kommende Wettstreite – und das eigene Musikfest im Juli in Hattstedt, sagte er.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen