Vorbereitung auf Ostern : "Hasen legen doch keine Eier"

Behutsam hilft Manuela Hasseler den Kindern beim Ausschneiden von Papier-Osterhasen.   Foto: Herbert Müllerchen
Behutsam hilft Manuela Hasseler den Kindern beim Ausschneiden von Papier-Osterhasen. Foto: Herbert Müllerchen

Im Evangelischen Kindergarten im Bonhoefferweg haben sich die Kleinen auf die Feiertage vorbereitet - und viel über deren Hintergrund erfahren

Avatar_shz von
30. März 2013, 09:07 Uhr

Husum | Konzentriert schneiden sie Osterhasen aus Papier aus, die Kinder im Evangelischen Kindergarten im Bonhoefferweg. Das Fest steht vor der Tür, da wird natürlich bereits seit Wochen gebastelt. Und so wie es sich zu Ostern gehört, wurden auch bereits viele Eier bunt angemalt.

Doch was hat Ostern eigentlich mit Hasen und Eiern zu tun? Stellt man den Kindern diese Frage, bekommt man eine recht unkomplizierte und einfache Antwort. Etwa von der vierjährigen Nala, die vehement mit dem Kopf schüttelt und abwinkend sagt: "Hasen legen doch keine Eier, das weiß doch jedes Kind." Und der gleichaltrige Jores legt nach: "Aber Jesus ist gekreuzigt worden und an Ostern wiedergekommen." Das kann Nala so nicht stehen lassen: "Jesus ist gestorben und dann wieder aus dem Grab auferstanden, so musst du das sagen."

Das tatsächliche Ostergeschehen bekommen die Kleinen anhand von bunten Kinderbüchern nahegebracht. Kindgerecht erklärt Gruppenleiterin Manuela Hasseler ihren Schützlingen die biblische Geschichte von der Kreuzigung und Auferstehung Jesu. Und dabei feiern sie gemeinsam das Abendmahl. Kleine Brotwürfel verteilt sie an die Kinder und rote Trinkbecher mit Traubensaft. "Haben die bei Jesus damals auch Traubensaft getrunken?", möchte der fünfjährige Oliver wissen. "Damals bekamen die Jünger Jesu beim Abendmahl einen Schluck Wein gereicht," lautet die Erklärung. Doch bevor Brot und Traubensaft gegessen und getrunken werden, wirft die vierjährige Celina einen neuen Aspekt in die Runde. "Aber Jesus hat doch nur Gutes getan." Und schon kommt von allen Seiten die Bestätigung dafür. Von Wundern und Heilungen wissen die Kinder zu berichten.

"Die religionspädagogische Arbeit ist für uns als evangelischer Kindergarten sehr wichtig", so Hasseler. Um die Geschehnisse von Ostern für die Kinder verständlich zu erklären, werden diese anhand von Bildern, Liedern und Geschichten dargestellt. Und wenn sich die Kinder dann über Ostern unterhalten, zeigt es sich, dass sie da vieles mitgenommen haben. Den besten Beweis dafür liefert Jores. "Ostern ist ein fröhliches Fest", sagt er und geht zufrieden lächelnd in die Spielecke.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen