zur Navigation springen

Geld für Laienschauspieler : Halligtorbühne: Mehr als 9000 Euro für Requisiten

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Ein Weihnachtsgeschenk vor der Generalprobe gab es für die Akteure der Halligtorbühne Bredstedt. Die VR Bank Niebüll-Stiftung spendete 9182,57 Euro für die Modernisierung von Technik und Bühnenbild.

Für die Akteure der Halligtorbühne Bredstedt geht am Freitag, 28. November, um 19 Uhr im Bürgerhaus der Vorhang für die Premiere des Weihnachtsmärchens „Hänsel und Gretel“ auf. Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art erhielten die Laienschauspieler vorweg. Im Rahmen der Generalprobe überreichte der Vorstandsvorsitzende der VR Bank Niebüll-Stiftung, Hans-Jakob Paulsen, der Vorsitzenden der Bühne, Kornelia Gies, einen symbolischen Scheck über 9182,57 Euro. „Das ist ein riesengroßes Geschenk. Herzlichen Dank“, sagte die Vorsitzende und blickte zurück: „Wir waren in Nöten.

Die gesamte Technik mit Lautsprechern und Scheinwerfern musste dringend saniert und modernisiert werden. Die Bühne brauchte einen neuen Teppichboden und auch der Vorhang musste erneuert werden.“ Trotz einiger Angebote des Veranstaltungstechnikers Martin Petersen sei der Verein an die Grenzen seiner finanziellen Möglichkeiten gestoßen. Mit ihren Sorgen sei sie an das Stadtoberhaupt Knut Jessen herangetreten.

Der Bürgermeister hatte die Idee, einen Antrag an die VR-Bank-Stiftung zu stellen. „Das Projekt haben wir gern unterstützt, weil die Halligtorbühne Kulturträger der Region ist. Die Weihnachtsmärchen, die Sommerstücke oder Krimidinner sind schon Kult geworden“, erklärte Paulsen. Für die Vorstellung gibt es noch Restkarten.









zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen