zur Navigation springen

Geplantes Husum-Shopping-Center : H&M: Schwedische Modekette kommt nach Husum

vom

Neben einer Drogerie und einem Supermarkt wird auch die Bekleidungskette H&M im neuen Ensemble am Standort des ehemaligen Hertie-Hauses einziehen.

shz.de von
erstellt am 28.Jun.2016 | 07:40 Uhr

Husum | H&M wird eine rund 2000 Quadratmeter große Filiale über zwei Geschosse im  Husum Shopping-Center eröffnen. Das teilte die Prelios Immobilien Management GmbH, der zuständige Projektentwickler für das Einkaufszentrum,  gestern mit. Neben der schwedischen Modekette haben auch Edeka und die Drogeriekette DM Mietverträge für Filialen in dem Einkaufszentrum unterschrieben, heißt es von Prelios weiter.

Damit sind nun zirka 50 Prozent der gesamten Mietfläche vergeben. Alles in allem sollen im Shopping-Center auf der Fläche des ehemaligen Husumer Hertie-Hauses rund 12000 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen. Welche Geschäfte noch einziehen werden, verrät Prelios derzeit noch nicht. Die Vermietung der 30 weiteren Mietflächen habe begonnen, heißt es in einer Pressemitteilung lediglich. Das Konzept des Husum Shopping-Centers sehe einen Mix aus „internationalen Filialisten, überregionalen Marken und regionalen Betreibern aus den Bereichen Mode, Schuhe, Accessoires, Gastronomie, Gesundheit, Lebensmittel, Drogerie und Dienstleistungen“ vor.

„Unser Ziel ist eine hohe Aufenthaltsqualität und ein lebendiges, zeitgemäßes Einkaufszentrum, das der Altstadt von Husum neue Impulse gibt“, sagt  Peter Cohrs, neben Dr. Gisbert Beckers von der BNS Real Estate GmbH einer der beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Husum Shopping-Center GmbH. Konkurrenz für sein gegenüber gelegenes Modehaus CJ Schmidt befürchte er nicht, so Cohrs weiter: „Natürlich wissen wir, dass H&M in Teilbereichen im Wettbewerb zu uns steht.“ Er glaube aber, dass die H&M-Filiale und das Shopping-Center im Ganzen  Husum attraktiver mache und insgesamt  Kunden in die Stadt locken werde, die bisher in anderen schleswig-holsteinischen Städten einkaufen.

Am 21. Juli stehen auf einer  Sitzung des Stadtverordnetenkollegiums  der Satzungsbeschluss und der Durchführungsvertrag für das Einkaufszentrum auf der Tagesordnung. Dann sollen neben weiteren Planungen auch die Ergebnisse des Wettbewerbs für die  Fassade an der Großstraße besprochen werden.

 Wenn das Bebauungsplanverfahren dann abgeschlossen ist, soll das ehemalige Hertie–Haus abgerissen werden. Die Eröffnung des Shopping-Centers ist für die zweite Jahreshälfte 2018 geplant. Wie hoch die Investitionssumme für das Husum Shopping-Center ist, möchte Cohrs auf Nachfrage unserer Zeitung nicht verraten.

Dass sich das Shopping-Center lohnen wird, davon sind die Investoren überzeugt: Schließlich habe Husum ein Fern-Einzugsgebiet von mehr als 340000 Konsumenten, die Storm-Stadt werde jährlich von mehr als drei Millionen Tagesgästen besucht.

Aus der einstigen Hertie-Immobilie soll ein modernes Einkaufs-Center in der Husumer Innenstadt werden.
Aus der einstigen Hertie-Immobilie soll ein modernes Einkaufs-Center in der Husumer Innenstadt werden. Foto: Volker Bandixen/Archiv
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen