zur Navigation springen

Adventskalender der Lions : Gutes tun und gewinnen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Im achten Jahr haben die Husumer Lions-Clubs Goesharde und Uthlande einen künstlerisch wertvollen Adventskalender für den guten Zweck aufgelegt. Diesmal stammt das Motiv von Prof. Klaus Fußmann.

von
erstellt am 22.Okt.2013 | 12:00 Uhr

Es gibt wohl kaum einen Haushalt, in dem nicht am 1. Dezember das erste Türchen vom Adventskalender geöffnet wird. Ein untrügliche Zeichen: Langsam aber sicher geht es auf Weihnachten zu – auf das Fest der Liebe, das die einen oder anderen Herzen noch weicher werden lässt. Wenn nicht jetzt Gutes tun, wann dann? Warum zum Beispiel nicht den Kalender in die Küche hängen, den die beiden Lions-Clubs (LC) Husum-Goesharde und Husum-Uthlande anbieten? Denn da kann man sich sicher sein, dass die fünf Euro für den Kauf gut angelegt sind: Die Initiatoren fördern damit traditionell Kinder in der Umgebung.

Es ist ein Benefiz-Projekt, mit dem sich in der Region so viele identifizieren. Da sind zum einen die namhaften Künstler, die bereits zu Beginn eines Jahres angesprochen werden und gerne ein Motiv beisteuern, das im Frühjahr ausgesucht wird: Otmar Alt, Friedel Anderson, Ulrich Lindow, Frauke Gloyer, Hans-Ruprecht Leiß, Willy Raatz und Elena Steinke haben es schon getan. Für die mittlerweile achte Auflage steuerte Prof. Klaus Fußmann kostenlos einen kolorierten Druck bei. „Norddeutsche Künstler“, so erklärten gestern Angelika Schmidt-Durdaut, Präsidentin des LC Uthlande, und Kurt Lehmann, Vize-Präsident des LC Goesharde, bei der Vorstellung des Kalenders, „sind ein Alleinstellungsmerkmal unserer Aktion.“

Das andere sind die hochwertigen Preise, gestiftet von sage und schreibe 70 Sponsoren aus Husum und Umgebung, die jeweils nach den Sommerferien kontaktiert werden. Insgesamt entfallen auf die 3500 Adventskalender, die bis zum 1. Dezember unters Volk gebracht werden sollen, 86 Gewinne. Die Spielregeln sind denkbar einfach: Einen Preis verdient sich, wessen Kalender-Nummer auf der Vorderseite mit einer Gewinn-Nummer in einem geöffneten Türchen übereinstimmt. Die Belohnung kann von Montag bis Sonnabend zu den Geschäftszeiten bei der Firma Wesemann in der Norderstraße 15 abgeholt werden – unter Vorlage des Kalenders. Der erste Preis besteht aus einem Wochenende für eine Familie auf der Insel Föhr.

Mit den Erlösen unterstützen die Lions traditionell bedürftige Kinder und Jugendliche in Husum und Umland. Gespendet wird für Frauen und Kinder in Not, Schulen und Kindergärten und die Aktion Ferien-Freude. In den vergangenen Jahren profitierten aber auch die Husumer Tafel, die Bahnhofsmission und ähnliche Einrichtungen. „Um noch Kosten zu sparen, damit möglichst viel Geld für den guten Zweck hängen bleibt, kleben wir die Kalender selbst zusammen“, erklärt Schmidt-Durdaut. Dafür kommen in dieser Woche einige Mitglieder – insgesamt hat der LC Goesharde etwa 40 und der LC Uthlande rund 30 – zur Heimarbeit zusammen.

Der Startschuss für den Verkauf des Kalenders fällt Anfang November. Zu haben ist er an den gewohnten Stellen: Dazu gehören in Husum die Edeka-Märkte im Gewerbegebiet und in Dreimühlen ebenso wie die Geschäftsstelle der Husumer Nachrichten, Markt 23, das Weihnachtshaus, das Schlosscafé, die Firma Wesemann, die Schlossbuchhandlung und die Apotheke Jürgensen in Hattstedt. Bei den vorweihnachtlichen Basaren in Viöl und Hattstedt am 10. November gibt es den Kalender ebenfalls.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen