zur Navigation springen

Festival im Dorf : Guitar Heroes rocken zum achten Mal

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Sieben Bands treten beim Guitar Heroes Festival in Gerd’s Juke Joint in Joldelund auf. Zusätzlich spielen drei Nachwuchs-Interpreten in einem extra aufgebauten Zelt.

von
erstellt am 10.Apr.2016 | 12:00 Uhr

Er ist wieder da – wie angekündigt: Krissy Matthews ist zurück in Joldelund. „Als er mir sagte, er kommt wieder, hab ich geschmunzelt“, erzählt Gerd Lorenzen. Am Freitag, 22. April, spielt Matthews als erster Interpret der achten Auflage des Guitar Heroes Festivals erneut in „Gerd’s Juke Joint“ an der Bahnhofstraße 1 in Joldelund.

Der Veranstalter hatte einst gedacht, dass der Musiker nur Süßholz raspelt. „Krissy Matthews wollte sein erstes Live-Album in Joldelund aufnehmen“, erinnert sich der Bio-Bäcker noch heute an das Gespräch, als wäre es gestern gewesen. Daher hat er ungläubig geschmunzelt. Allerdings war die Ankündigung des 23-jährigen Sängers und Songwriters mit britisch-norwegischen Wurzeln kein Spaß. Tatsächlich nimmt der Bluesrock-Gitarrist bei seinem Auftritt in Joldelund sein erstes Live-Album auf. Erstmals mit großer Band – als Quintett – ist er derzeit auf Tour durch Schweden, England, Holland, Belgien und nun Joldelund, um das brandneue Album „Scenes From A Moving Window“ live zu präsentieren. „Sensationell . In einem mobilen Aufnahmestudio aus London nimmt er seine erste Live-Scheibe auf“, ist der 53-Jährige Lorenzen schon jetzt beeindruckt.

Zweiter Akt an diesem Abend nach Matthews ist die ebenso bekannte wie beliebte Billy Walton Band. Den Tagesabschluss machen dann regionale Bluesrocker aus Schleswig. Die Band New Support spielt nach eigener Interpretation Bluesrock und Rockblues. Drei Tage dauert das Guitar-Hereos-Festival insgesamt, damit diesmal einen Tag länger als gewohnt. Am Freitag, 22. April, und Sonnabend, 23. April, ist um 19 Uhr Einlass, Beginn eien Stunde später. Sonntag, 24. April, ist um 11 Uhr Einlass, eine halbe Stunde später wird dann gestartet.

Die Billy Walton Band trat 2015 schon an beiden Konzert-Tagen in Gerd’s Juke Joint auf. Der US-Amerikaner Billy Walton ist mit seiner Truppe ganz nah am Publikum und sie entfacht ein Blues- und Rock-Feuerwerk. Gerd Lorenzen ist es erneut gelungen, sie zu engagieren. „Billy Walton liefert eine große Show mit seiner Band um Ian Gray (Posaune) und Sean Marks (Saxophone)“, preist der positiv verrückte Geschäftsmann die Musiker an. Rechtzeitig vorm Festival-Start ist es ihm gelungen, einen optischen Blickfang in seinem Juke-Joint zu installieren. Seinen ausgedienten Renault Avantime ließ er in die Wand seines Gebäudes zementieren. Ein besonderer Hingucker.

Am Sonnabend sehen die Besucher dann drei Bands in der Party-Scheune: The Wake Woods, Vdelli und die Geir-Arne Westby-Band. Den Anfang machen die Jungs Ingo Siara (Gesang und Bass), Helge Siara (Gitarre und Background-Gesang), Tobias Rachuj (Gitarre und Background-Gesang) sowie Till Reuter (Schlagzeug, Perkussion und Background-Gesang ) von The Wake Woods. Sie gewannen im vergangenen Jahr den Deutschen Rockpreis. Mit Indie-Rock wird danach die australische Band Vdelli die Bühne entern und der norwegische Komponist Geir Arne Westby, der in Schweden lebt und an seinem Blues-Rock arbeitet, wird den Abend mit seiner Band abrunden. Westbys aktuelles Album heißt „Last Blues Man In Town“ und klingt nicht nur vielsprechend, wie der Veranstalter betont: „Es ist meine Entdeckung von einem Bluesfest in Schweden“, kündigt Lorenzen den inn Deutschland noch unbekannten Interpreten verheißungsvoll an, den er mehrfach live erlebt hat.

Als weiteren Höhepunkt präsentiert der Bio-Bäcker gemeinsam mit dem Flensburger Musiker-Stammtisch ein kostenfreies Zusatz-Event. Am Sonnabend, 23. April, von 14 bis 19 Uhr werden regionale Bands auf einer Extrabühne im Zelt versuchen, auf sich aufmerksam zu machen. Es ist nicht nur so, dass Lorenzen den Nachwuchs-Musikern von „Madison“, „Snake Shake“ und „Panty Meltdown After Math“ ein Forum gibt, sondern auch seinen Festival-Gästen ein zusätzliches Rahmenprogramm anbieten möchte. „Joldelund ist keine Stadt“, weiß nicht nur der Veranstalter. Jedoch reisen die Gäste oftmals ohne geografisches Hintergrundwissen an. „Dann ist die Zeit bis zum nächsten Auftritt lang“, bekennt der Veranstalter, was nun aber verbessert wird.

Am Sonntag endet das Festival. The Heavy Hitters - Acoustic werden Gerd’s Juke Joint einheizen. Die Kombo besteht aus den drei Australiern von der Band Vdelli plus ihrem eigenen Chauffeur. Die Besucher dürfen gespannt sein. Karten gibt es bei www.reservix.de beim sh:z oder unter Telefon 0172/9774708 und www.jukejoint.joldelunder,de.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen