zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

20. August 2017 | 10:09 Uhr

Viöl : Gütesiegel für das Amtsgebäude

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Vertreter des Sozialverbandes loben bei der Übergabe der Plakette die Barrierefreiheit des Baus.

Die letzte Amtsausschusssitzung vor der Sommerpause begann mit einer feierlichen Auszeichnung: Für die „überlegt geplante“ Bauausführung beim Anbau des Amtsgebäudes überreichten Vertreter des Sozialverbands Deutschland (SoVD) ein Gütesiegel, das in der Regel „für besonderes Engagement für die Teilhabe von behinderten und älteren Menschen in der Gesellschaft“ verliehen wird. Der Landesvorsitzende Wolfgang Schneider lobte die Verantwortlichen im Amt Viöl insbesondere für den neuen Eingangsbereich mit Rampe und Automatiktür, den Aufzug mit Braille-Elementen und farblichen Kontrasten und das barrierefreie WC mit Rückholgriff.

Hans Böttcher, der als Rollstuhlfahrer beim SoVD als absoluter Experte für Barrierefreiheit in Nordfriesland gilt, habe die örtlichen Gegebenheiten gleich nach Fertigstellung gründlich geprüft. „Und wenn er sagt, dass ein Gebäude barrierefrei ist, dann glauben wir ihm das uneingeschränkt“, betonte Schneider bei der Übergabe der Plakette, die künftig für alle sichtbar am Gebäude prangen wird. „Die Barrierefreiheit lag uns bei der Planung ganz obenauf“, bestätigte Amtsvorsteher Thomas Hansen. Die beim ersten Bau gemachten Fehler, so sagte er, habe man auf keinen Fall wiederholen wollen. Alle Räume sollten für jeden ganz selbstverständlich erreichbar sein.

Haushalt und Termine
 

In der anschließenden Sitzung informierte Hansen die fast vollständig anwesenden Bürgermeister des Amtes Viöl und einige ihrer Vertreter über die stark rückläufigen Asylbewerber-Zahlen im Bereich der Ämter Viöl, Nordsee-Treene und der Stadt Husum. „Derzeit haben wir noch 88 Bewerber, die verteilt auf 31 Wohnungen leben“, nannte Amtsleiter Heiko Sönksen aktuelle Zahlen und informierte darüber, dass es im vergangenen halben Jahr für Viöl gar keine Zuteilungen mehr gegeben habe. Man sei bereits dabei, die einst für diese Zwecke angemieteten Wohnungen zu renovieren und an die Eigentümer zurückzugeben.

Bürgermeister Holger Jensen (Löwenstedt) informierte für den Ausschuss zur Prüfung der Jahresrechnung des Amtes Viöl über das Ergebnis des Jahres 2015: „Der Jahresabschluss 2015 umfasst eine Bilanzsumme in Höhe von 6,636 Millionen, mit einem Jahresüberschuss von 192.772,09 Euro.“ Der Empfehlung, den Überschuss zum Ausgleich des vorgetragenen Jahresfehlbetrages von 34.755,46 Euro zu verwenden, stimmte das Gremium ebenso zu wie der Empfehlung, den verbleibenden Überschuss teils der Allgemeinen Rücklage und teils der Ergebnisrücklage zuzuführen. Außerdem wurden über- und außerplanmäßige Aufwendungen in Höhe von gut 50.000 Euro und entsprechende Auszahlungen in Höhe von 100.600 Euro genehmigt.

Zum Schluss gab Thomas Hansen noch einige wichtige Termine weiter: Das Sommerfest der Asylbewerber findet am 5. August auf dem Haselunder Schulgelände statt, das Amtsringreiten am 12. August auf dem Viöler Dörpsplatz und der Westküstenmarsch des Kreisfeuerwehrverbandes Nordfriesland am 3. September in Haselund. Zudem ist am 26. September in Drelsdorf die große Bürgermeisterdienstversammlung aller Gemeinden geplant.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen