Kreiswahl in Nordfriesland : Grüne streben sechstes Mandat an

Das Team der Grünen für die Kreiswahl: Spitzenkandidatin Esther Drewsen, Uwe Schwalm, Sina Clorius, Peter Schröder, Kirsten Hartmann und Danny Greulich (von links).
Foto:
Das Team der Grünen für die Kreiswahl: Spitzenkandidatin Esther Drewsen, Uwe Schwalm, Sina Clorius, Peter Schröder, Kirsten Hartmann und Danny Greulich (von links).

Esther Drewsen von der Insel Föhr ist Spitzenkandidatin der Grünen für die Kreiswahl am 6. Mai in Nordfriesland.

von
18. Januar 2018, 11:30 Uhr

Mit zwei erfahrenen Abgeordneten und vier frischen Kräften schicken sich Nordfrieslands Grüne an, bei der Kommunalwahl am 6. Mai gestärkt in den Kreistag einzuziehen. Bei der Kreiswahl vor fünf Jahren hatten Bündnis 90 / Die Grünen 9,9 Prozent der Wählerstimmen und damit fünf Sitze erreicht. Bei der anstehenden Kreiswahl hoffen sie, die Zehn-Prozent-Hürde zu überspringen und damit ein sechstes Kreistags-Mandat zu erringen.

Die personellen Weichen dafür wurden am Dienstagabend bei einem Wahl-Marathon im Husumer Restaurant Tante Jenny gestellt. Spitzenkandidatin der Grünen – bei ihnen sind alle ungeraden Listenplätze Frauen vorbehalten – ist die Föhrerin Esther Drewsen. Die 48-jährige Oberärztin setzte sich gegen Vera Tellissi aus Vollerwiek durch.

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kreistag, Uwe Schwalm aus Tating, wurde ebenso mit großer Mehrheit auf Platz zwei der Liste gewählt wie der Abgeordnete Dr. Peter Schröder (Nordstrand) auf Platz vier. Die drei anderen Abgeordneten – Kerstin Mock-Hofeditz, Martje Thiesen und Angelika Strenge – treten nicht wieder an.

Auf den dritten Platz der Liste wurde von den 36 stimmberechtigten Mitgliedern ebenfalls einstimmig die Juristin Kirsten Hartmann (Finkhaushallig) gewählt. Sie ist bereits seit 2016 Sprecherin des Kreisverbandes. Auf den weiteren Plätzen rangieren Sina Clorius aus Koldenbüttel, die sich im Rennen um Platz fünf gegen drei Mitbewerberinnen durchsetzte, Danny Greulich aus Husum, die Sylterin Margot Böhm und Vera Tellissi.

Schwerpunkte im anstehenden Kommunalwahlkampf setzt die Öko-Partei in den Themenfeldern Umwelt- und Naturschutz, Vielfalt und offene Gesellschaft, Mobilität, bezahlbarer Wohnraum und Digitalisierung. Während Spitzenkandidatin Esther Drewsen die Gesundheits- und Sozialpolitik naturgemäß besonders am Herzen liegt, möchte Uwe Schwalm die von den Grünen angestoßenen Veränderungen im Öffentlichen Personennahverkehr mit der geplanten Einführung des Rufbus-Systems auf dem Festland weiter aktiv begleiten.

Zur inzwischen neunjährigen Kooperation mit CDU und FDP im Kreistag erklärte der Fraktions-Chef der Grünen: „Man kann von Jamaika halten, was man will, aber hier bei uns läuft es.“ Mit Blick auf die anstehende Wahl hatte Versammlungs-Leiterin Kerstin Mock-Hofeditz in diesem Kontext eingangs aber betont: „Jetzt werden die Karten natürlich neu gemischt.“


Die Direktkandidaten für 23 Wahlkreise: Thorwald Ahlborn, Maria Andresen, Edda Raspè, Hanna Brüning, Esther Drewsen, Silke Backsen, Gesche Zimmermann, Mogens Lesch, Angelika Strenge, Reinhard Christiansen, Katrin Samulowitz, Carl-Heinz Christiansen, Ritva Århammar, Gisela Twenhöven, Martina Jensen-Poschkamp, Dr. Peter Schröder, Danny Greulich, Monika Rickers-Beeck, Kirsten Hartmann, Harald Kämpf, Sina Clorius, Uwe Schwalm und Martje Thiesen.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen