Abschied von Telse Schreiber : Großes Lob für eine große Leistung

Auf dem Schulhof hatte Telse Schreiber noch einige „Abschlussprüfungen“ zu bestehen.
Foto:
Auf dem Schulhof hatte Telse Schreiber noch einige „Abschlussprüfungen“ zu bestehen.

Telse Schreiber, Direktorin der Tönninger Gemeinschaftsschule, wurde mit einer bunten Feier in den Ruhestand verabschiedet. Die Redner dankten für ihren engagierten Einsatz für die Schule.

shz.de von
16. Juli 2015, 07:00 Uhr

Die „Kapitänin“ der Tönninger Eider-Treene-Schule, Telse Schreiber, hat nach knapp 15 Dienstjahren das Schulboot verlassen. Mit sehr persönlichen Worten schickte Dr. Karsten Jonas vom Bildungsministerium die 63-jährige Schulleiterin und – wie sie selbst anmerkte – „Lehrerin aus Leidenschaft“ in Pension. „Ich sehe, dass die Schule mit Oberstufe dank Deines Einsatzes und des ganzen Teams funktioniert. Der Schulträger, die Stadt Tönning, unterstützt die großen Ziele. Eine solche Konstellation wünschte ich mir an allen Standorten. Dann könnte ich ruhiger schlafen“, erklärte Jonas.

Viele geladene Gäste sagten der Direktorin in der festlich geschmückten Stadthalle Adieu. Anwesend waren Kollegen aus dem Tönninger Team und von der Außenstelle Friedrichstadt, den Nachbarschulen, sowie Vertreter aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden. Auch Bürgervorsteher Jan Diekmann, Stadtchefin Dorothe Klömmer, Friedrichstadts Bürgermeister Eggert Vogt, Alt-Bürgermeister Frank Haß, Schulelternbeirats-Vorsitzende Sabine Stolze und Fördervereins-Chefin Frauke Claussen hatten sich diesen Termin nicht nehmen lassen. „Alles Gute Frau Schreiber“ – stand in großen Lettern über der Bühne. Musikalische, tänzerische und schauspielerische Beiträge der Schüler umrahmten die vielen Grußworte.

„Ihnen gebührt großer Respekt. Sie haben Ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag ernst genommen“, erklärte der Bürgervorsteher. Fast nebenbei sei die Schule mitsamt der Sekundarstufe II zur Erfolgsgeschichte geworden. Der Zuspruch über die Kreisgrenzen hinaus bestätige das. Der Weg dorthin sei steinig gewesen. Viele Klippen seien dank der Beharrlichkeit und Ausdauer Schreibers gut umschifft worden. „Sie haben bedeutende, mutige Veränderungen herbeigeführt. Die Schule ist mit mehr als 900 Schülern sehr gut aufgestellt“, so Bürgermeisterin Klömmer. Einen großen Anteil an der Leistung von Telse Schreiber habe sicher die Familie gehabt, die ihr immer den Rücken freigehalten habe. „Sie haben Gas gegeben und die Schule zukunftsfähig gemacht. 15 Punkte – also eine 1 – Sie sind versetzt in den Ruhestand“, erklärte Frank Haß schmunzelnd. „Es war ein Törn mit rauer See. Du hast das ETS-Boot gut hindurchgesteuert“, resümierte Konrektor Marc Harslam. Vor dem offiziellen Part hatten die Schüler ihre Direktorin auf dem Pausenhof abgefangen. Sie wurde noch einmal mit Fragen aus allen Fachgebieten gelöchert. Nur knapp setzte sie sich dabei gegen die Schüler durch. Auch sportlich schlug sich Telse Schreiber beim Hula-Hoop-Wettbewerb mit Bravour. Am Ende starteten die Jungen und Mädchen eine Polonaise über den Schulhof. Mittendrin scherte Telse Schreiber aus und verabschiedete sich von jedem einzelnen per Handschlag. Viele gute Wünsche nahm sie entgegen. Ein letztes Mal erhob sie ihre Stimme und lobte die Schüler ob des freundlichen und respektvollen Umganges miteinander. Es habe Zeiten gegeben, da ging jeder auf „seine“ Schule, wie Haupt-, Förder-, Realschule oder Gymnasium. „Es hat mutige Menschen gegeben, die diese Barrieren in den Köpfen eingerissen haben“, erklärte sie und machte noch einmal deutlich, dass sie eine Verfechterin der Schulreform sei. Seit 2008 sei die Tönninger Einrichtung Gemeinschaftsschule, und da würden Lernschwächere von den anderen mitgenommen. Jeder lerne vom anderen. Jeder könne seine Stärken und Talente entdecken, und sie würden gefördert. „Ich wünsche mir, dass viele von euch immer öfter den Ehrgeiz verspüren, um an unserer Schule das Abitur zu machen. Ich werde euch und die Eider-Treene-Schule vermissen“, so Telse Schreiber. So mancher ihrer Schüler verdrückte Tränchen der Rührung.













zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen