Müll sammeln in Tönning : Große Herbstputz-Aktion in Tönning

Die Eiderstedter Initiative „Jetzt“ hat dem Verpackungsmüll den Kampf angesagt.
Die Eiderstedter Initiative „Jetzt“ hat dem Verpackungsmüll den Kampf angesagt.

Die Eiderstedter Initiative „Jetzt“ will intensiv dem Müll zu Leibe rücken. Sie trifft sich einmal im Monat. Am 22. September veranstaltet sie einen großen Herbstputz in Tönning.

von
03. September 2018, 14:54 Uhr

Tönning | Am Sonnabend, 22. September, räumen Tönninger Bürger wieder gemeinsam ihre Stadt auf. Veranstaltet wird der öffentliche Herbstputz von der Stadtbücherei und der neu gegründeten Initiative „Jetzt“. Los geht es um 14 Uhr an der Stadtbücherei.

Eiderstedter, die sich durch die Veranstaltungsreihe „Tönning blüht auf“ kennen gelernt haben, haben gemeinsam beschlossen einen Weg mit weniger Müll und mehr Lebensqualität zu gehen. „Die Initiative hat sich spontan nach einem Vortag von Olga Witt zum Thema Ein Leben ohne Müll gegründet“, sagt Christine Koch von der Stadtbücherei Tönning.

Die Initiative „Jetzt“ spricht unter anderem Unternehmen an, ihre Verpackungen zu ändern oder einen verpackungsfreien Einkauf zu ermöglichen. „Die Möglichkeiten, etwas zu verändern, sind beinahe unbegrenzt“, sagt Christine Koch. „Derzeit sortieren wir noch all unsere Ideen und verteilen die Aufgaben entsprechend unseren Interessen und Fähigkeiten.“ Mitmachen kann bei der Initiative „Jetzt“ übrigens jeder. Jeden zweiten Freitag im Monat treffen sich die Mitglieder und Interessenten um 19 Uhr im Lesezimmer neben der Bücherei, das nächste Mal am 13. September.

Der Herbstputz ist die erste öffentliche Veranstaltung der Initiative. „Wir hoffen auf viele Unterstützer, die wir nach der Aktion auch mit Kaffee und Kuchen belohnen werden“, sagt Christine Koch. Müllsäcke, Handschuhe, Greifer und Piker werden von der Stadt gestellt. Die freiwilligen Müllsammler sollten aber Gartenhandschuhe mitbringen, um den Einsatz von Einmalhandschuhen zu minimieren. Wer mitmachen möchte, meldet sich unter Telefon 04861/614450 in der Bücherei an. Gruppen, Familien sind genauso wie Einzelpersonen willkommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen