zur Navigation springen

Workshop und Konzert : Gospel-Papst in Friedrichstadt

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der dänische Musiker Hans Christian Jochimsen leitet einen Gospel-Workshop in Friedrichstadt. Ein öffentliches Konzert in der St.-Christophorus-Kirche beendet den Besuch des Vollblut-Musikers aus Skandinavien.

Die gute Nachricht trägt dieses Liedgut schon im Namen: Gospel leitet sich vom altenglischen „goōdspel“ ab und bedeutet schlicht „gute Nachricht“. Doppelt gut die Nachricht, wenn für einen Workshop, den der Gospelchor Friedrichstadt am 30. und 31. Mai in der evangelischen St.-Christophorus-Kirche des Holländerstädtchens veranstaltet, niemand Geringeres als Dänemarks Gospelexport Nr. 1 gewonnen werden konnte. Hans Christian Jochimsen, Vollblut-Musiker, Komponist, Texter, Produzent und Festivalgründer, hat sich international als Gospel-„Papst“ einen Namen gemacht und ist beim Gospel Music Workshop of America der einzige Europäer, der regelmäßig als Dozent eingeladen wird.

Seit dem Gospelkirchentag in Hannover wissen nicht nur seine vielen Fans, warum. Die Begeisterung des Chorleiters, für den Gospelmusik ein tief empfundenes Lebensgefühl ist, steckt an. Jede Woche mobilisiert Jochimsen in Kopenhagen mehr als 1000 Sängerinnen und Sänger zum After-Work-Singen. Er versteht es, andere mitzureißen und die Lust an der christlich-afroamerikanischen Stilrichtung, die sich Anfang des 20. Jahrhunderts aus dem Negro-Spiritual sowie Elementen des Blues und Jazz entwickelt hat, zu schüren.

Seit mehr als 25 Jahren schreibt Jochimsen sehr persönliche Gospel-Songs – über sein Leben, über alles, was ihn glücklich macht, aber auch über jene Dinge, die ihn traurig stimmen. „Nachts sitze ich oft allein an meinem Klavier“, sagt der Musiker, „und drücke Gedanken und Gefühle aus, die ich mit niemandem teilen kann. Manchmal verwandeln sich diese Momente dann in ein Lied.“ Chöre in ganz Europa, in Japan, Afrika und in den USA greifen begeistert seine Lieder auf und tragen die „gute Nachricht“ in die Kirchen.

Ende Mai wird diese dann auch in Friedrichstadt erklingen, wenn am Sonntag, 31. Mai, ab 18 Uhr im öffentlichen Konzert zum Abschluss des Workshops zu hören ist, was die Teilnehmer an zwei Tagen einstudiert haben. Acht Lieder sollen insgesamt erarbeitet werden. Mitmachen kann jeder, der Spaß am Singen und an Musik hat, er muss sich nur schriftlich bis zum 1. Mai beim Gospelchor Friedrichstadt, c/o Silke Kühl-Kellermann, Ostdeutsche Straße 28, 25840 Friedrichstadt, oder per E-Mail gospelchorfriedrichstadt@gmail.com verbindlich anmelden. Für Verpflegung mit Obst und Getränken sowie Pausen-Snacks ist während des zweitägigen Workshops gesorgt. Gearbeitet wird am Sonnabend, 30. Mai, von 10 bis 19.45 Uhr bei insgesamt vier Pausen. Auch am Sonntag, 31.Mai, geht es um 10 Uhr los. Nach der vierten Pause bildet das öffentliche Abschlusskonzert um 18 Uhr den Höhepunkt des Workshops, der auch von der Kulturstiftung der Nord-Ostsee-Sparkasse finanziell unterstützt wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen