zur Navigation springen
Husumer Nachrichten

15. Dezember 2017 | 04:17 Uhr

Serie Neubaugebiete : Glücklich sein im Dorf

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Vor sieben Jahren verwirklichten sich Kathrin und Lars Nissen in Seeth ihren Traum von den eigenen vier Wänden und bauten sich ein Haus in friesischem Stil.

von
erstellt am 15.Nov.2014 | 15:00 Uhr

Da standen sie nun vor einem Grundstück. Rechts und links Häuser, stattliche Bäume ringsum. Lars Nissen hat den Moment noch genau im Kopf: Er und seine Frau Kathrin schauten sich gemeinsam mit Bürgermeister Peter Dirks eine Parzelle in der Süderstraße an. Erst am Abend zuvor hatte sich das junge Paar mit dem Gemeindeoberhaupt über Baugrundstücke in Seeth unterhalten und sogleich einen Termin zur Besichtigung bekommen. „Das ging alles ganz fix“, sagt Lars Nissen. Ebenso schnell unterbrach der Bürgermeister das Verkaufsgespräch, um die potenziellen Nachbarn der Nissens gleich aus den Häusern zu klingeln. Und dann standen dort alle gemeinsam und schnackten – und lernten sich auf unkonventionelle Art und Weise kennen. „Das war schon eine besondere Situation“, sagt Lars Nissen rückblickend.

Sieben Jahre ist das her. Der Traum von den eigenen vier Wänden ist in Seeth wahr und aus dem Ehepaar Nissen mittlerweile eine Familie geworden. Mathis (5) und Rieke (2) sorgen für Leben auf den 160 Quadratmetern Wohnfläche. Ein schönes Friesenhaus mit Krüppelwalmdach ließ sich das Paar auf einem 1100 Quadratmeter großen Grundstück bauen. Zuvor wohnte es in Friedrichstadt – unweit ihres jetzigen Wohnortes. „Wir wollten unbedingt wieder in einem Dorf leben“, sagt der ehemalige Ockholmer Lars Nissen. „In Dörfern grüßt man sich nämlich“, sagt Kathrin Nissen. Die 33-Jährige ist in Lindenberg (Mecklenburg-Vorpommern) aufgewachsen und sehnte sich ebenfalls nach einer intakten Dorfgemeinschaft und einem Klönschnack mit Nachbarn und Bekannten.

Seeth war für die Nissens die erste Wahl bei ihrer Grundstückssuche. Nicht nur die ländliche Umgebung faszinierte das Ehepaar, sondern auch die ideale Lage – genau in der Mitte. Lars Nissen arbeitet nämlich als IT-Fachmann in Heide, während Kathrin Nissen als Zahnarzthelferin in Husum tätig ist.

Klassisch: Zwei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer und ein großes Bad mit Wanne und Dusche im Obergeschoss, großer Wohn- und Essbereich mit offener Küche im Erdgeschoss. Ein Ankleidezimmer, ein Hauswirtschaftsraum, ein Büro und ein großes Gästezimmer ergänzen das Raumangebot.

Den Grundriss hat das Ehepaar damals gemeinsam mit dem Bauunternehmer auf dem Papier entworfen. Lars Nissen setzte die Pläne dann mit Hilfe eines Computerprogramms um, sodass das Ehepaar virtuell durch ihr künftiges Zuhause gehen konnte.

Auch nach sieben Jahren würden die Nissens wieder so bauen. „Es hat alles gepasst – und es passt noch immer“, sagt der 40-Jährige.

Lediglich die Bodenbeläge – Laminat im Erdgeschoss sowie Teppiche im Obergeschoss – hat das Ehepaar in Eigenleistung verlegt. Alles andere wurde von Handwerkern erstellt. „Allerdings habe ich das Carport selbst gestrichen“, fügt der Hausherr noch schnell mit einem Lächeln hinzu. „Uns fehlte einfach die Zeit. Wir sind beide beruflich sehr eingespannt gewesen. Außerdem bin ich oft unterwegs“, begründet der Wahl-Seether die Vergabe sämtlicher Arbeiten im und am Haus.

Dass es keinen Kaufmann am Ort gibt, stört die Familie nicht. „Wir sind mobil und außerdem gibt es ja den Bäcker im Dorf“, sagt die Eigenheimbesitzerin, die sich freut, dass es für die Kinder ein breites Angebot in Seeth gibt. Außerdem ist ein Spielplatz in der Nähe – und gleichaltrige Kinder gleich nebenan. „Aber das war nicht geplant“, scherzt Lars Nissen, der – wie er sagt – von Feuerwehr umgeben ist. Der Wehrführer sowie der Amtswehrführer sind nämlich seine direkten Nachbarn.

Damit schließt sich der Kreis vom ersten Besuch auf dem Grundstück in der Süderstraße bis heute. Denn Bürgermeister Peter Dirks hob in dem Kennlern-Gespräch besonders hervor, dass es in der Gemeinde sogar eine eigene Feuerwehr geben würde. Geschickt gemacht: Denn mit der Familie konnten nicht nur Neubürger für Seeth, sondern mit Lars Nissen auch ein aktives Mitglied für die Feuerwehr gewonnen werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen