Rantrum : Glockenturm feierlich eingeweiht

Die Glocke erklingt: Rantrums Vizebürgermeister Walter Carstens (im Hintergrund Pastorin Marion Munske) zieht das Seil.
Die Glocke erklingt: Rantrums Vizebürgermeister Walter Carstens (im Hintergrund Pastorin Marion Munske) zieht das Seil.

Die Baumkirche Rantrum ist eine von Zweien in Schleswig-Holstein. Turm und Glocke machen sie ein Stück vollständiger.

shz.de von
11. Juni 2018, 09:00 Uhr

Lediglich zwei Baumkirchen gibt es in Schleswig-Holstein – eine steht im Kolonistendorf Alt-Duvenstedt, die andere in Rantrum. Letztere hat längst einen großen, hölzernen Glockenturm, und neuerlich hängt auch die große Glocke darin – doch immer wieder wurde die Einweihung aus unterschiedlichen Gründen verschoben. Am Sonntag war nun endlich der große Moment, bei dem beides feierlich eingeweiht wurde. Stilvoll spielte der Posaunenchor Mildstedt unter Leitung von Joachim Friedrichson, und die rund 40 Teilnehmer suchten vor dem „Nass von oben“ Zuflucht unterm breiten Dach des Glockenturmes. Neben den Pastoren Marion und Peer Munske war auch Küster Frank Stäwen aus Mildstedt herübergekommen und hatte alles sorgfältig vorbereitet.

„So manches Mal habe ich gedacht: Schade, dass wir hier in der Baumkirche keine Glocke haben, die uns in Rantrum zum Gottesdienst einlädt“, verriet Pastorin Marion Munske. „Nun aber hat Bürgermeister Horst Feddersen für 2.000 Euro eine schöne Glocke von einem Münchner Glockensammler gekauft, die zuvor in einer dortigen Kirche hing. Vielleicht finden wir ja noch einen passenden Namen – unsere beiden Mildstedter Kirchenglocken heißen Lamberta und Susanne.“ Nach dem Gleichnis aus dem 7. Kapitel des Matthäus-Evangeliums erinnerte die Pastorin an das Entstehen der Rantrumer Baumkirche: „Vor acht Jahren hat die Firma Fielmann der Gemeinde 5.000 Euro gespendet, und im April 2010 pflanzte Sven Hansen die Linden, Eichen und Buchen dieser Baumkirche gemeinsam mit damaligen Konfirmanden. Die Buchenhecke ist inzwischen vollkommen dicht und gibt dieser Baumkirche einen prächtigen Rahmen; die Linden bilden schon fast ein Kirchendach. Bürgermeister Horst Feddersen hat diese Baumkirche mit viel Herzblut vorangebracht.“

Anlässlich des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ gewann Rantrum den ersten Preis und damit 10.000 Euro. Mit diesem Geld sollten zweckgebunden 50 Prozent einer Maßnahme finanziert werden. Der Gemeindechef entschied sich für den Bau des Glockenturms und Anschaffung einer Glocke; Gesamtkosten 20.000 Euro. Den Glockenturm baute Zimmermeister Ove Petersen im Vorjahr.

„Noch ist die Kirche nicht fertig – es fehlen einige stabile Holzbänke und ein großes Holzkreuz“, so die Pastorin. „Aber schön, dass noch nicht alles fertig ist. Kirche soll ja auch garnicht fertig sein, sondern immer in Aktion bleiben. Das macht sie lebendig.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen