zur Navigation springen

Viel Arbeit für die Polizei : Gleich zwei Unfälle nördlich von Husum

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Kurz nachdem ein Kleinwagen auf der B200 in den Graben gerutscht war, krachte es auf der B5 zwischen Hattstedt und Struckum. Dort gab es eine Schwerverletzte.

Glück im Unglück hatte eine junge Frau, die heute nachmittag auf der B 200 Richtung Husum kurz vor der Umgehungsstraße nach einem Bremsmanöver von der Fahrbahn abgekommen war. Die 29-Jährige blieb unverletzt und hatte lediglich den Schaden an ihrem in den Graben gerutschten Kleinwagen zu beklagen.

Schwerer war dagegen der Unfall, der sich kurz darauf auf der B 5 zwischen Struckum und Hattstedt ereignete. Eine 59-Jährige wollte Richtung Norden fahrend nach links auf einen Parkstreifen abbiegen, um dort zehn Schafe von ihrem Anhänger auf eine Koppel zu führen. Weil eine 33- jährige Audi-Fahrerin hinter ihr zeitgleich zum Überholen ansetzte, kam es zum Zusammenstoß, bei dem die 33-Jährige leichte Verletzungen erlitt. Die 59-Jährige hingegen wurde schwer verletzt in eine Flensburger Klinik gebracht. Die Schafe blieben unverletzt und konnten auf die Koppel getrieben werden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die Unfallstelle eine Stunde voll gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen