Neue Becken im Multimar Wattforum : Gezeiten hautnah

Der stellvertretende Aquarienleiter Timo Kaminski am neuen Gezeitenbecken des Multimar Wattforums.
1 von 2
Der stellvertretende Aquarienleiter Timo Kaminski am neuen Gezeitenbecken des Multimar Wattforums.

Jetzt hat das Multimar Wattforum sogar einen Priel. In Eigenleistung bastelten die hauseigenen Aquarianer ein Bauwerk mit Lahnungen und Wasserläufen. Im März wird auch das Brandungsbecken erneuert.

shz.de von
07. Februar 2014, 07:00 Uhr

Das große Gezeitenbecken im Multimar Wattforum hat nicht nur neue Scheiben und eine bessere Technik erhalten, sondern auch einen Priel. Dafür mussten die Aquarianer ganz schön tüfteln. Zunächst haben sie die Wasserabläufe auf beiden Seiten des Beckens in künstlichen Lahnungen versteckt. Dann wurde in der Mitte ein Priel aus Styropor geformt und mit Sand beklebt.

„Nach vier Wochen Probelauf hat sich der Lebensraum Gezeiten schon ganz natürlich entwickelt“, erklärt der stellvertretende Aquarienleiter Timo Kaminski. Der Übergang am steilen Prielrand vom Klebesand zum echten Sand ist nicht mehr zu erkennen, weil sich schon viel Algenbelag entwickelt hat. Die kleinen Flundern und Steinpicker haben sich schon gut eingelebt. Im Sand sind deutlich die Spuren der Strandschnecken zu erkennen. Und die vielen kleinen Löcher zeigen, wo Herzmuscheln sich verstecken.

Bisher sind fünf Aquarien im Multimar Wattforum renoviert. Vier weitere sind in Arbeit. Sie sollen fertig sein, wenn im März die zwei großen Aquarien Brandungsbecken und Turmbecken erneuert werden.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen