Aktiver Förderverein : Gesunde Kost für 100 Schüler

Mit viel Liebe bereiten die ehrenamtlichen Helfer das Essen für die Schulkinder vor.
Mit viel Liebe bereiten die ehrenamtlichen Helfer das Essen für die Schulkinder vor.

Einmal wöchentlich gibt es in der Hermann-Neuton-Paulsen-Schule auf Pellworm ein gemeinsames Frühstück für alle Schüler. Eltern und Mitglieder des Schul-Fördervereins bereiten es vor. Finanziert wird es ausschließlich durch Spenden.

Avatar_shz von
06. März 2014, 15:00 Uhr

Einmal in der Woche ein gesundes Frühstück für 100 Schüler der Hermann-Neuton-Paulsen-Schule. Eltern und Mitglieder des Fördervereins der Schule machen Nägel mit Köpfen. Es wird den Schülern jeden Mittwoch in der Pause ab 9 Uhr kostenlos ein Frühstücksteller angeboten. Von den Initiatorinnen Silke Backsen (Biologin) und Astrid Korth (Hauswirtschafterin) gibt es selbst gebackenes Brot und Gebäck. Früchte, Obst und Gemüse vom eigenen Hof sind liebevoll angerichtet. Bei der Ausgabe helfen Hausmeister Jörg Ketelsen und Freiwillige, denen das Wohl der Kinder am Herzen liegt. Wem die Portion nicht reicht, darf nachfassen, übrig bleibt nichts.

Die Aktion begann, als Lehrer, Eltern und Mitglieder des Fördervereins gemeinsam über Schulaktionen nachdachten. So entstand die Idee, einmal wöchentlich den Kindern ein gesundes Frühstück, das gemeinsam eingenommen wird, anzubieten. Finanziert wird das Ganze ausschließlich durch Spenden. An den Kassen der örtlichen Einzelhändler wird dazu aufgerufen, Cent-Beträge vom Retourgeld in ein Sparschwein zu stecken. Der Förderverein legt den Rest drauf. Die Organisation und die recht langwierige Zubereitung und Ausgabe des Frühstücks erfolgen ehrenamtlich. Zunächst ist die Fortsetzung der Aktion, die bei den Kindern sehr gut ankommt, bis zu den Osterferien geplant. Wenn die Spenden und das Engagement der Mitwirkenden anhalten, ist an eine dauerhafte Einrichtung gedacht. Den Schülern ist es recht. Wie sagte doch der neunjährige Nanning: „So etwas könnte es jeden Tag geben.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen