zur Navigation springen

Hoffnung für Katze Rusty : Geld für Operation ist zusammen

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Noch sind ihre Hinterbeine gelähmt, doch schon am Dienstag soll Katze Rusty unters Messer. Der Spendenaufruf des Vereins Stubentiger Eiderstedt in unserer Zeitung hatte viele Tierfreunde angesprochen. Sie öffneten ihre Geldbörsen.

„Unglaublich! Super! Toll!“ Bianca Tedsen sprudelt über vor Freude. Das Spendenkonto, das die Vorsitzende des Vereins Stubentiger Eiderstedt, Hilfe für Kitten (und Katzen) in Not in Oldenswort für die behinderte Katze Rusty eingerichtet hat, hat sich tatsächlich gefüllt. Tedsen: „Wir haben die erforderliche Summe für die Operation zusammen. Es kann losgehen!“

In der Sonnabendausgabe der Husumer Nachrichten war über das Schicksal der tapferen Rusty berichtet worden, die sich nicht unterkriegen lässt. „Rusty robbt auf Knien durchs Leben“, lautete die Überschrift – und viele, viele Tierfreunde zeigten sich tief berührt und öffneten nicht nur ihr Herz, sondern auch ihren Geldbeutel. Schon am Dienstagnachmittag war der nötige Geldbetrag in dreistelliger Höhe zusammen. „Danke, danke“ konnte Birgit Thau, die Halterin des Tieres, nur stammeln, als ihr Bianca Tedsen die frohe Botschaft per Telefon übermittelte.

Für Birgit Thau war der Verein Stubentiger Eiderstedt der letzte Strohhalm gewesen, nach dem sie gegriffen hat. Denn ihre lange Odyssee von Tierarzt zu Tierarzt hatte ihr nicht weitergeholfen. Nun wird der vereinsbetreuende Tierarzt versuchen, Rusty wieder auf vier Pfoten zu bringen.

Nach einem Autounfall vor zwei Jahren war die Wirbelfraktur der Katze nicht erkannt worden und in einer Fehlstellung abgeheilt. OP-Termin ist nun am kommenden Dienstag (15.). „Jetzt heißt es nur, Daumen halten, dass alles gut geht“, so Bianca Tedsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen