zur Navigation springen

Tierischer Besuch bei Vorstandssitzung : Geflügelzüchter brachten zwei Tauben mit

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Der Zuchtverein Garding und Umgebung erhält von der Aktiv-Region eine Förderung in Höhe von 19910 Euro für sein geplantes innovatives Projekt. Auch der Hauptsielverband darf sich über eine Finanzspritze für seine Machbarkeitsstudie „Op de Diek“ freuen.

Die 24. und vorerst letzte Vorstandssitzung der Aktiv-Region Südliches Nordfriesland, in der über Projektförderung beschlossen wurde, verlief ungewöhnlich. Nach der Begrüßung der neuen Mitglieder und dem Dank an die ausscheidenden, berichtete Vorstand und das Management über die Entwicklungen der vergangenen Monate. Vorsitzender Claus Röhe und Regionalmanagerin Hanna Fenske informierten über die vergangene Mitgliederversammlung und den aktuellen Stand der neuen Förderperiode. Weitere Themen waren die Berichte aus den Arbeitskreisen Fischerei und Wohnen, sowie der Sachstand des Mobilitätskonzeptes des Kreises. Die Aktiv-Region war mit dem Mars-Skipper Hof aus Kotzenbüll auf der Norla in Rendsburg und konnte dort über das Projekt und die Arbeit der Aktiv-Region informieren. Eine gelungene Premiere feierte auch der Kanutag in Schwabstedt (wir berichteten).

Hanna Fenske informierte darüber, dass noch rund 57 000 Euro freie Grundbudgetmittel zur Verfügung stehen. Besonders erfreut war die Regionalmanagerin darüber, dass zwei Projekte von landesweiter Bedeutung eine Förderung in Aussicht gestellt bekommen haben. Diese beiden Projekte sind der „Gemeindeübergreifende und interkulturelle Sportplatz Hattstedt“, der bereits einen Bewilligungsbescheid erhalten hat, und der Mark-Treff Rantrum, dem auch ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn gestattet wurde. Nachdem der Vorstand auf den aktuellen Sachstand gebracht wurde, folgt die Vorstellung und Beschlussfassung der Projekte.

Die höchste Priorisierung erhielten zwei Projekte. So wird dem Deich- und Hauptsielverband eine Förderung in Höhe von 4950 Euro für die Machbarkeitsstudie „Op de Diek“ zugesagt. Die Gemeinde Garding erhält für das innovative Projekt Rassegeflügelschau- und Züchteranlage des Geflügelzuchtvereins Garding und Umgebung eine Förderung in Höhe von 19 910 Euro. Zu der Vorstellung des Projektes brachten Bürgermeister Ranjet Biermann und Vereinschef Kay von Dohlen zwei Tauben, genauer deutsche Modeneser der Farbschläge Gazzi und Schietti, mit. Dies war der erste tierische Besuch einer Vorstands-Sitzung. Über einen positiven Beschluss kann sich auch Hans Hermann Paulsen, Bürgermeister von Drage, freuen. Dort entsteht mit der „Freizeitstätte Drage“ eine sichere Badestelle mit neuem Steg und Duschen.

Zwei Projekte müssen auf Rückflüsse aus noch abzurechnenden Projekten warten. In Olderup ist mit dem „Skaterpark Olderup“ eine Erweiterung der Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche geplant. Es ist eine Förderung von 21 164 Euro anvisiert. Auch die Gemeinde St. Peter-Ording hat berechtigte Hoffnung, einen Zuschuss zu einem Reitweg im Ortsteil Böhl von 12 754 Euro zu erhalten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen