Ein Ausflug für Feinschmecker : Gaumenkitzel auf nordfriesische Art

Lamm mit heimischen Gemüse ließen sich die jungen Gourmets in St. Peter-Ording schmecken.
1 von 2
Lamm mit heimischen Gemüse ließen sich die jungen Gourmets in St. Peter-Ording schmecken.

Die 8. Tour de Gourmet Jeunesse machte auch in Friedrichstadt und St. Peter-Ording Station. Die 40 Teilnehmer waren begeistert von Land, Leuten und den kulinarischen Genüssen.

shz.de von
13. Januar 2015, 10:00 Uhr

Mitten in Herz und Magen zielte die 8. Tour de Gourmet Jeunesse, die 40 Teilnehmern von 18 bis 35 Jahren Gaumenfreuden aus dem Land zwischen den Meeren bescherte und direkt von der Ostsee an die Nordsee führte. An drei Verwöhn-Stationen wurde aufgetischt: im Ringhotel „Waldschlösschen“ in Schleswig, in der „Holländischen Stube“ in Friedrichstadt und im Ambassador Hotel & Spa in St. Peter-Ording. Das Fünf-Gänge-Menü, das die Küchenchefs in Absprache miteinander zauberten, zeugte von einer hohen Kochschule, die mit regionalen Produkten alle Feinschmecker-Sinne bedient.

„Großartig“, schwärmt Jelka Erhatic (29) aus Hamburg beim Stopp m Holländerstädtchen: „Das Drumherum stimmt und das Essen ist hervorragend.“ Keine Sekunde hat sie bisher bereut, von ihrer Schwester zu der Gourmet-Tour animiert worden zu sein. Schlemmen in lockerer Atmosphäre bei immer neu entstehenden Fahr- und Tischgemeinschaften – das kann süchtig machen.

Einige Teilnehmer sind längst „Wiederholungstäter“, wie sie lachend bekennen. Daniel Spieckermann (31) aus Ahrensburg ist zum fünften Mal dabei: „Es ist immer etwas Besonderes und jedes Mal anders“, stellt er fest: „Man lernt nette Leute kennen und bekommt viel von Schleswig Holstein mit.“ Denn die Tour wird in jedem Jahr neu festgelegt. „Mal ist es die Ostküste, mal die Hamburger Randregion, und diesmal ist die Westküste dran“, erklärt Klaus-Peter Willhöft, Präsident der Kooperation Gastliches Wikingland, die mit Hilfe zahlreicher Sponsoren, dieses Schlemmer-Ereignis auf die Beine stellt. Seit 27 Jahren schon engagiert sich der Friedrichstädter Willhöft für das Schleswig-Holstein Gourmet Festival. Die Jeunesse-Tour liegt ihm besonders am Herzen: „Wir wollen eine jüngere Klientel an gutes Essen heranführen und Genießer mit unseren Häusern bekannt machen.“ Denn schon lange sei Schleswig-Holstein keine kulinarische „Diaspora“ mehr.

Das bestätigen die jungen Leute, die es sich an diesem Tag von Schleswig bis St. Peter-Ording schmecken lassen und dafür aus Hamburg, Lübeck, Niedersachsen, ja, sogar aus Österreich, angereist sind und alle wie Yann Gelbing (23) aus Hamburg „Spaß an gutem Essen“ haben. Dass sie zur gebackenen Praline vom Jagdfasan, Lasagne von Seeteufel, Lachs-Zander-Roulade und Salzwiesenlamm den einen oder anderen edlen Tropfen genießen, erhöht das Vergnügen: Die Audi-Flotte macht´s möglich. 14 Fahrer kutschieren in den Limousinen die jungen Leute von der Ostsee zur Nordsee. „Das macht Spaß. Da sehen wir mal etwas anderes und werden nett mitverpflegt“, sagt Fahrer Christian Möller, der wie seine Kollegen von einer Hamburger Agentur gebucht ist und bei dieser Tour de Gourmet Jeunesse selbst immer wieder Anregungen für Urlaubsziele in Schleswig-Holstein erhält.

Ganze 45 Minuten dauert der Aufenthalt bei „Lachs-Zander-Roulade an Vanillepüree mit glasierten Kirchtomaten und Basilikumjus“ in der „Holländischen Stube“ in Friedrichstadt. Damit alles warm („aber nicht zu heiß, sonst wird der Fisch trocken“) auf den Tisch kommt, haben Maître Kai Ehmke und seine drei Helfer in der Küche alle Hände voll zu tun. Fünf Servicekräfte tragen die Speisen auf. Alles klappt super – und „auf den Punkt“, freut sich Gastronomin Michaela Friese, die die weiten Wege in ihrem verwinkelten historischen Gebäude nur allzu gut kennt. „Die Anspannung fällt jetzt ab“, bekennt sie, nachdem die jungen Gäste sich auf den Weg nach St. Peter-Ording gemacht haben. Dort warten schon Lamm mit heimischem Gemüse, Gerste und Bohnenkrautjus und als Desert Birne mit Schokolade und Mandel-Eiscreme. Chefkoch Nils Kramer, der in zahlreichen renommierten Häusern in Deutschland, England, Israel, Indonesien sowie China und der Vereinigten Arabischen Emirate den Kochlöffel schwang, zaubert frische Köstlichkeiten und setzt damit Akzente für eine bewusste und gesunde Ernährung. „Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist fantastisch“, loben die Tour-Teilnehmer: „Wo sonst bekommt man so ein exzellentes Fünf-Gänge-Menü in tollen Locations für 80 Euro geboten und wird dann noch von Station zu Station gefahren?“ „Schleswig-Holstein ist für mich das schönste Bundesland“, betont einer der jungen Genießer. Insbesondere die nordfriesische Küche habe ihn beeindruckt und begeistert.  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen