zur Navigation springen

Geografisches Verwirrspiel : Garantiert Nordfriesland!

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Noch unbekannte Spaßvögel änderten den Ortsnamen der Gemeinde Ockholm auf einem Straßenschild in Stockholm. Im Hauke-Haien-Koog wird nun gerätselt, ob es ein Aprilscherz war oder es sich um Wiederholungstäter handelt.

von
erstellt am 13.Apr.2015 | 07:00 Uhr

Die Auswirkungen eines Aprilscherzes sind erst jetzt richtig ersichtlich: Ein Straßenverkehrsschild im Hauke-Haien-Koog wurde manipuliert. „Sieht das nicht stark aus“, freut sich Jutta Witt. Die Anwohnerin lebt mit ihrem Mann und Sohn am äußersten Eck der Gemeinde Ockholm an der Grenze zu Schlüttsiel – im Hauke-Haien-Koog. Dort zeigt ein Verkehrsschild den Teilnehmern des Straßenverkehrs in welche Richtung die benachbarten Orte liegen. Hinter dem Witt-Hof verläuft die Straße zur Broderswarft in Richtung Fahretoft. Vor dem Gebäude erscheint die Silhouette des Fähranlegers in Schlüttsiel. Wer die Straße des Koogs nach rechts runter fährt, gelangt auch in die Nachbargemeinde. „Ja, und nach links geht es nun nach ,Stockholm’“, informieren Jutta und Hauke Witt mit einem Grinsen im Gesicht. Als direkte Anwohner sind sie aber weder verärgert oder sauer, dass das Verkehrsschild nicht mehr den Original-Namen Ockholm trägt. „Unseren Sohn Jan haben wir schon gefragt, ob er etwas damit zu tun hätte“, berichtet das Ehepaar. Zwar hätten die jungen Männer des Ortes immer montags Stammtisch gegenüber des landwirtschaftlichen Betriebes, aber der Sohn der Witts und dessen Freunde seien unbeteiligt an dieser Namensänderung, vermuten sie.

Der stellvertretende Bürgermeister Max Tade Jacobsen nahm die namentliche Veränderung des Wegweisers am Freitag persönlich in Augenschein. Sichtlich amüsiert postierte er neben dem Schild. In seiner Hand hielt Jacobsen eine Friesen-Fahne, um klar zu stellen, auf welchem Terrain er sich befindet– in Nordfriesland. Eben nicht wie angeschlagen unweit der schwedischen Hauptstadt Stockholm.

Der Ockholmer erinnerte sich aber sofort an eine ähnliche Kuriosität, als vor Jahren einige Spaßvögel das Ortsschild mit einem Schild der Stadt Flensburg ausgetauscht hatten. Von dieser Nacht-und Nebel-Aktion bekam Jacobsen Wind, als ihn seine Cousine anrief, die seinerzeit in der Fördestadt wohnte. In der Nähe ihres Wohnortes war das Flensburger Ortsschild durch Ockholm ersetzt worden. „Bei uns hing dafür dann das Schild aus Flensburg“, erläuterte Jacobsen.

Was mit dem veränderten Ortsnamen auf dem Wegweiser der Gemeinde am Hauke-Haien-Koog geschieht, wird im Kreis der Gemeinde besprochen, wenn die Bürgermeisterin Claudia Weinbrandt zurück ist, die sich derzeit auf einer Reise befindet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen