zur Navigation springen

Buntes Programm : Frühlingswetter zum Regionaltag

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Mehr als 70 Aussteller kommen am 1. Mai auf den historischen Friedrichstädter Marktplatz. Die Besucher erwartet ein buntes Unterhaltungsprogramm auf der großen Bühne. Schwerpunktthema der Veranstaltung ist die Mobilität.

von
erstellt am 27.Apr.2016 | 11:00 Uhr

Die gute Nachricht vorweg: Der Winter zieht sich zurück, für Sonntag, 1. Mai, dem Regionaltag in Friedrichstadt, prognostizieren die Meteorologen bis zu 15 Grad. Zudem soll die Sonne kräftig scheinen, allerdings besteht die Gefahr, dass es den einen oder anderen Schauer gibt. Doch verglichen mit dem Schneeregen der vergangenen Tage: Frühlingswetter. Darauf freuen sich Yannek Drees von der Eider-Treene- Sorge GmbH als Organisator des Regionaltages und Friedrichstadts Bürgermeister Eggert Vogt. Schließlich findet dieser Tag der beiden Aktiv-Regionen Eider, Treene, Sorge und Südliches Nordfriesland nur alle zwei Jahre statt.

Schwerpunkt des am 1. Mai um 10 Uhr mit einem Gottesdienst beginnenden Tages ist das Thema Elektro-Mobilität. Dazu gab es unter anderem eine große Befragung in der Region, die ersten Ergebnisse der Auswertung sollen auf der Bühne auf dem Marktplatz des Holländerstädtchens mitgeteilt werden. Denn natürlich wurden die Bewohner nicht nur zum Einsatz von E-Mobilen befragt, sondern generell zur Mobilität im ländlichen Raum.

Die Aktiv-Regionen Eider-Treene-Sorge und Südliches Nordfriesland setzen auf Elektro-Power. Beide wollen als Kooperationspartner der Eider-Treene-Sorge GmbH E-Ladesäulen in der Flusslandschaft errichten. Geplant ist die Installation von zehn Stationen, die Kosten belaufen sich auf rund 93.000 Euro. Schon seit längerem befasst sich die Eider-Treene-Sorge GmbH mit der Thematik Elektromobilität. Deren Gesellschafter leasen im Rahmen eines Förderprojektes zehn BMW i3. Die Fahrzeuge dienen den Mitarbeitern der Amtsverwaltungen als Dienstwagen, sind aber noch nicht alle ausgeliefert. Sechs von ihnen werden gegenwärtig auf Hochglanz poliert, um auf dem Regionaltag präsentiert werden zu können.

Freuen würden sich Vogt und Drees, wenn dann auch die erste Ladestation in Friedrichstadt in Betrieb gehen könnte. Doch bislang ist lediglich das Fundament für die „Tankstelle“ auf dem historischen Marktplatz fertig. Die Denkmalbehörde hat keine Problem gemacht, obwohl der gesamte Stadtmittelpunkt, der zweigeteilte Grüne und der Steinerne Markt unter Denkmalschutz stehen. „Ob wir es schaffen, zum Regionaltag die Station in Betrieb nehmen zu können? Die Chancen stehen fifty fifty“, sagt Vogt. Sollte dies nicht rechtzeitig klappen, dann wird lediglich ein Modell aufgestellt, um den Besuchern zu zeigen, wie eine E-Tankstelle aussieht.

Aber nicht nur die Mobilität spielt auf dem Regionaltag eine Rolle. Er dient in erster Linie dazu, den Landstrich vorzustellen. Mehr als 70 Aussteller nutzen dies und haben ihr Kommen zugesagt. Bei den Marktbeschickern handelt es sich um ein breites Spektrum, vom Künstler bis zur Käserei, von den Landfrauen bis zur Schlachterei. Und ein besonderer Höhepunkt ist die große Bühne. Dort finden im Laufe der Veranstaltung immer wieder Verlosungen von Paketen mit regionalen Produkten der Aussteller statt.

Eröffnet wird der Regionaltag um 10 Uhr mit einem Gottesdienst mit Pastor Christoph Sassenhagen und der Kirchenband Hava Nagila aus Witzwort. Danach folgt die feierliche Eröffnung des alle zwei Jahre stattfindenden Events. Trachtentänzer aus Stapelholm und Eiderstedt treten ebenso auf, wie die Westküstenladies aus Friedrichstadt und Landlicht aus Norstedt. Das Landestheater kommt mit drei Musikerinnen und einem Pianisten, gespielt werden bekannte Melodien aus den 1920er Jahren. Es gibt einen Klönschnack über regionale Produkte. Die Kindertanzgruppe Joker aus Tellingstedt, der Zauberer Tutti aus Kropp und Rainer Martens aus Garding unterhalten das Publikum. Zum Abschluss beginnt um 16 Uhr ein Konzert mit der bekannten Beat Factory aus Husum. Zwischendurch, von 15.30 bis 16 Uhr findet noch einmal ein Klönschnack auf der Bühne statt, und es werden Preise an die ausgelosten Teilnehmer der Mobiltäts-Umfrage vergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen