zur Navigation springen

Früh übt sich, wer ein Forscher werden will

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

von
erstellt am 02.Sep.2013 | 00:35 Uhr

Im Rahmen des bundesweiten „Tages der kleinen Forscher“ besuchte der Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Arfst Wagner, die Asmussen-Woldsen-Kindertagesstätte. Gemeinsam mit dem Gast aus Berlin erkundeten die Kleinen, wie schnell verschiedene Materialien, zum Beispiel Reis, Sand oder Wasser, von einer Flasche in die andere fließen. „Ich bin begeistert, wie engagiert und fasziniert die kleinen Nachwuchsforscher mitmachen“, erklärte Arfst Wagner, nachdem er ihnen eine Weile zugeschaut hatte. „Ziel der Experimente ist es, die Kinder in ihrer Beobachtung zu schulen und damit auf das Verstehen der Naturwissenschaften vorzubereiten“, sagte Ute Babbe, die Vorsitzende des Kreisjugendringes, der das Projekt „Haus der kleinen Forscher“ in Nordfriesland koordiniert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen