Tauziehen zu den Hafentagen : „Frontgewichte Nindorf“: Neu dabei und gleich aufs Treppchen

Mit den „Frontgewichten Nindorf“ siegte gestern beim Tauziehen ein ganz neues Team.
1 von 2
Mit den „Frontgewichten Nindorf“ siegte gestern beim Tauziehen ein ganz neues Team.

Gegen die „Frontgewichte Nindorf“ mussten sich beim traditionellen Tauziehen anlässlich der Husumer Hafentage selbst die erfolgsverwöhnten „Schäfer der Westküste“ geschlagen geben.

shz.de von
13. August 2018, 07:00 Uhr

Der traditionelle Tauzieh-Wettbewerb im Außenhafen lockte gestern wieder Hunderte Schaulustige an die Hafenkante. 15 Mannschaften, darunter drei Frauen-Teams (die „Super-Pfleger Dornbuschpark“, die „Renn-Ladies“ und die Riege der „Tauzieh-Ladies des Spezialregiments 164 Nordfriesland“), waren an den Start gegangen. Und schnell wurde klar – wer hier ans Seil trat, der wollte gewinnen. Mit aller Kraft und und vollem Körpereinsatz wurde um jeden Zentimeter gekämpft. Und so manches Duell fiel denkbar knapp aus. Das kürzeste Match dauerte allerdings gerade einmal sechs Sekunden. Runde um Runde gaben die ehrgeizigen Männer und Frauen, eifrig angefeuert von Kameraden, Freunden und dem begeisterten Publikum, hüben wie drüben ihr Bestes.

Letztlich setzen sich dabei, nach einem absolut spannenden Kampf gegen das Spezialregiment 164 Nordfriesland, die Neulinge der „Frontgewichte Nindorf“ als Sieger durch. Den dritten Platz belegte schließlich das Husumer Team „Rennleitung“, das sich aber nur knapp gegen die „Renn-Ladies“ durchsetzen konnte. Das Treppchen und ihren fünften Sieg in Folge verpasst haben somit die „Schäfer der Westküste“. Doch die Dauersieger der vergangenen Jahre trugen es mit Sportsgeist und Humor. „Die Nindorfer sind eine echte Konkurrenz. Wir haben unser Bestes gegeben und im nächsten Jahr greifen wir wieder an“, hieß es aus ihren Reihen.

Launig moderiert wurde der Wettbewerb von Michael Wittig und Stefan Wolter, die nicht nur locker-flockig die Teams vorstellten, sondern auch manch zotigen Spruch für die Zuschauer auf Lager hatten.

Zu den Gruppen, die erstmals beim Tauziehen mitmachten, zählten der Sportbootclub St. Peter-Ording, die Tauzieh-Ladies und die Frontgewichte Nindorf. Mit „Schneeflittchen und den spitzen Zwergen“ ging zudem eine allerliebst verkleidete Mannschaft der Herzen an den Start. Denn die fröhliche Freundesgruppe aus Oldenswort feierte mit der Teilnahme den Junggesellenabschied ihres Kumpels Marius Gier, der denn auch stilecht das Schneewittchen gab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen