Frauen zwischen Krieg und Frieden

Tiefgründig: Szene aus dem Stück der Gruppe 5plus1.
Tiefgründig: Szene aus dem Stück der Gruppe 5plus1.

Avatar_shz von
20. Oktober 2019, 21:01 Uhr

Husum | Seit Jahren erlebt die Welt eine Rückkehr in alte Strukturen: Konfrontation, Zweiteilung und Aufrüstung sind das Gebot der Stunde, statt die Waffenarsenale zu verringern und dem Leid und dem Elend ein Ende zu setzen. 1822 Milliarden US-Dollar flossen 2018 weltweit in Rüstungsgüter, so stellte das Internationale Friedensforschungsinstitut Sipri in Stockholm in seinem neuesten Bericht vom 28. April 2019 fest.

Lässt sich das alte Denkmuster überwinden, dass nur Krieg Frieden bringen kann? Frauen haben – bis heute – sich immer wieder engagiert, um Gerechtigkeit, Recht und Frieden zu schaffen, den Krieg unmöglich zu machen.

Die Frauentheatergruppe 5plus1 begibt sich in ihrem neuen Projekt auf die Spurensuche nach diesen Frauen zwischen Krieg und Frieden, angefangen von der Französischen Revolution bis in die heutige Zeit. Was sind ihre Gedanken, ihre Vorstellungen?

Die Premiere findet am Sonntag, 27. Oktober, um 18 Uhr in der Aula der Hermann-Tast-Schule statt. Eine weitere Vorführung folgt am Freitag, 8. November, ab 19.30 Uhr in der Ehemaligen Synagoge in Friedrichstadt. Der Eintritt ist frei. Spenden für die weitere Theaterarbeit sind erbeten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen